Menschen mit Behinderung in Bolivien fordern mehr Hilfe

Im Rollstuhl nach La Paz: Menschen mit Behinderung verlangen mit Protestzug mehr Unterstützung in Bolivien.
Im Rollstuhl nach La Paz: Menschen mit Behinderung verlangen mit Protestzug mehr Unterstützung in Bolivien. © KEYSTONE/AP/JUAN KARITA
380 Kilometer im Rollstuhl hoch auf fast 4000 Meter nach La Paz: Rund 1000 Menschen mit Behinderung haben nach sechs Tagen die bolivianische Metropole erreicht, um ihrer Forderung nach mehr Unterstützung durch die Regierung Nachdruck zu verleihen.

Sie waren in der Stadt Cochabamba gestartet, begleitet von Angehörigen. In dem südamerikanischen Land leben rund 70’000 Menschen mit Behinderung und bekommen eine Unterstützung von 1000 Bolivianos (137 Franken) im Jahr. Sie fordern eine monatliche Zahlung von 500 Bolivianos (69 Franken). Die Regierung lehnt das aus finanziellen Gründen aber ab.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen