Minnesota muss weiter um Playoff-Teilnahme bangen

Nino Niederreiter muss sich weiter in Geduld üben
Nino Niederreiter muss sich weiter in Geduld üben © KEYSTONE/FR66830 AP/PAUL VERNON
Die Minnesota Wild mit Nino Niederreiter verpassen es in der NHL mit einer 1:5-Niederlage bei den Winnipeg Jets, sich für die Playoffs zu qualifizieren. Auch die Philadelphia Flyers verlieren.

Nur 86 Sekunden nachdem Mikael Granlund für Minnesota auf 1:2 (48.) verkürzt hatte, brachte Andrew Copp Winnipeg wieder mit zwei Toren in Führung. In der 53. Minute erhöhte Drew Stafford auf 4:1. Niederreiter, der knapp 14 Minuten zum Einsatz kam und das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz verliess, blieb zum dritten Mal in Folge ohne Skorerpunkt. Bei den Jets erzielte Nikolaj Ehlers, der Sohn des Lausanner Trainers Heinz Ehlers, zwei Assists.

Minnesota erlitt die dritte Niederlage in Serie. Dennoch dürften sich die Wild für die Playoffs qualifizieren. Zwei Partien vor dem Ende der Regular Season liegen sie weiterhin fünf Punkte vor den Colorado Avalanche, die zu Hause den St. Louis Blues 1:5 unterlagen. Das Team aus Denver hat ein Spiel weniger ausgetragen als Minnesota.

Für Philadelphia sieht es trotz der 2:6-Niederlage bei den Pittsburgh Penguins ebenfalls gut aus. Da Boston gegen die Chicago Blackhawks auswärts 4:6 verlor, liegen die Flyers weiterhin einen Punkt vor den Bruins und haben erst noch ein Spiel weniger bestritten. Mark Streit verzeichnete bei Philadelphia eine Minus-1-Bilanz.

Einen grossen Abend erlebte Chicagos Patrick Kane, der während des letzten Lockouts für Biel gespielt hatte. Der Amerikaner realisierte gegen Boston drei Tore und ein Assist. Damit hat er nun genau 100 Skorerpunkte auf dem Konto – zwölf mehr als der zweitplatzierte Jamie Benn (Dallas Stars). Kane schaffte diese Marke zum ersten Mal in seiner Karriere. Zugleich ist er der erste Amerikaner seit Doug Weight in der Saison 1995/96, der 100 Punkte erzielt hat. Einen Meilenstein erreichte auch Chicagos Headcoach Joel Quenneville, der seinen 800. Sieg in der NHL-Qualifikation feierte. Noch erfolgreicher ist einzig Scotty Bowman (1244 Siege).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen