Miss Schweiz ist nicht festgefahren

Saugt alles auf, was ihr das Leben an Spannendem bietet: Miss Schweiz Lauriane Sallin hofft, ihr Interesse an "Tausenden Dingen" auch in zehn Jahren noch nicht verloren zu haben (Archiv).
Saugt alles auf, was ihr das Leben an Spannendem bietet: Miss Schweiz Lauriane Sallin hofft, ihr Interesse an "Tausenden Dingen" auch in zehn Jahren noch nicht verloren zu haben (Archiv). © /KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Eigentlich wäre Lauriane Sallin gerne Flight Attendant geworden. Weil sie den erhofften Vertrag nicht erhielt, nahm sie ihr Kunstgeschichte- und Französischstudium in Angriff. Ebenso spontan war auch die Teilnahme an den Miss Schweiz-Wahlen.

“Ehrlich gesagt hätte ich mir das früher nie vorstellen können”, sagte die 22-Jährige im Interview mit der “Coopzeitung”. Die Teilnahme sei eine Folge “einer sehr schweren Zeit” gewesen. Nachdem ihre Schwester vor rund einem Jahr an Krebs gestorben war, hatte die Freiburgerin das Bedürfnis, sich zu engagieren und Projekte zu unterstützen. “Ich ging zum ersten Casting und danach nahmen die Dinge ihren Lauf.”

In zehn Jahren, so die Schönheitskönigin, möchte sie immer noch so offen und interessiert sein wie heute. “Denn derzeit kann ich mich für Tausende Dinge begeistern!” Gleichzeitig hofft sie, bis dahin auch “etwas zum Reisen gekommen” zu sein. Immerhin war das ja einst der Grund, warum sie Flight Attendant werden wollte.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen