Morgen-Joe unterwegs mit dem Schneepflug

Wenn ihr am Morgen aufwacht, dann sind die Strassen bereits wieder schneefrei, auch wenn es nachts zwanzig Zentimeter geschneit hat. Verantwortlich dafür sind die vielen Schneepflug-Fahrer, die mitten in der Nacht aufstehen, damit wir keine Unfälle bauen.

Morgen-Joe hat sich heute auch früh aus dem Bett gewälzt. Pünktlich um drei Uhr in der Früh beginnen die Schneepflüge in St.Gallen mit ihrer Arbeit. Seit 23 Jahren steht «Howie» Hauenstein bereit, wenn der Schnee sich auf die St.Galler Strassen legt.

Die ersten Meter sind geschafft

Morgen-Joe steigt in den riesen Pfadschlitten und los geht die Fahrt. Howie und Joe sind beide fit, sie sind gestern brav ins Bett. «Das war nicht immer so, ich bin auch schon dirket aus dem Ausgang an die Arbeit, das war noch zu Arena-Zeiten. Ich durfte einfach jeweils keinen Alkohol trinken. Aber heutzutage gehe ich lieber etwas früher ins Bett», lacht Howie.

Morgen-Joe schwebt im siebten Himmel

«Ich habe ja, als ich klein war, eine Schneeschaufel bekommen und bin dann sofort raus gerannt, um sie zu testen», lacht Morgen-Joe. Auch der erfahrene Schneepflugfahrer wusste früh, dass er einmal eine grosse Maschine fahren will. «Mit Schnee hatte ich schon immer etwas zu tun, unter anderem habe ich gerne Schneehütten gebaut und auch Playmobil-Lastwagen haben mich interessiert. So hat sich das dann ergeben», sagt Howie.

«Man erlebt Einiges»

«Als der McDonald’s in Abtwil eröffnet hat, bin ich eines Abends vorbei gegangen und habe meinen Lastwagen vorne hingestellt. Der Dame, die meine Bestellung entgegen nehmen wollte, sagte ich, ich hätte drei Tonnen Salz für die Pommes Frites dabei, wo ich das abladen könne. Da habe ich sie schön aus dem Konzept gebracht», lacht der Schneepflugfahrer. Auch einige abgestellte Autos mit beschlagenen Scheiben hat Howie in seinen 23 Jahren als Schneepflugfahrer schon entdeckt.

(enf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen