Morissette verklagt Ex-Manager wegen Betrugs in Millionenhöhe

Alanis Morissettes Manager soll sich auf Kosten seiner Mandantin bereichert haben. (Archivbild)
Alanis Morissettes Manager soll sich auf Kosten seiner Mandantin bereichert haben. (Archivbild) © Keystone/AP/Chris Pizzello
Die kanadische Sängerin Alanis Morissette hat ihren früheren Manager wegen Betrugs in Millionenhöhe verklagt. Jonathan Schwartz soll laut der in Los Angeles eingereichten Klage das Geld seiner Mandantin für sich selbst verwendet haben.

Schwartz habe ihr versichert, dass ihre Ersparnisse in einem “phantastischen” Zustand seien, während er zugleich zwischen den Jahren 2010 und 2014 insgesamt 116 Abhebungen tätigte. Diese hätten einen Umfang von 4,77 Millionen Dollar gehabt, klagt die Sängerin.

Ihr Manager soll mit dem Geld unter anderem Ferien auf der Pazifikinsel Bora Bora gemacht und Spielschulden beglichen haben. Morissette verklagte ihn wegen zusätzlicher anderer Vergehen nun auf insgesamt 15 Millionen Dollar. Sie hatte ihren Manager im März entlassen, nachdem sie misstrauisch geworden war, weil er ihr keine genauen Auskünfte über ihr Vermögen geben konnte.

Sie selbst habe lediglich von ihrem laufenden Einkommen leben und das Ersparte nicht anfassen wollen, erklärte Morissette. Die Abhebungen in Millionenhöhe hätten sie aber “in den finanziellen Ruin treiben” können, hiess es in der Klageschrift.

Die heute 41-jährige Morissette gehörte zu den Rock-Ikonen der 90er Jahre. Bekannt wurde sie unter anderem mit Songs wie “Ironic”, “Hand in My Pocket” und “You Oughta Know”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen