Moritz Bleibtreu geht vielleicht wieder wählen

Moritz Bleibtreu kann in alle Rollen schlüpfen, höchst ungern aber mimt er den ambitionierten Wähler: Sollte es irgendwann nötig sein, so würde der Schauspieler aber auf jeden Fall wieder einen Stimmzettel in die Urne werfen (Archiv).
Moritz Bleibtreu kann in alle Rollen schlüpfen, höchst ungern aber mimt er den ambitionierten Wähler: Sollte es irgendwann nötig sein, so würde der Schauspieler aber auf jeden Fall wieder einen Stimmzettel in die Urne werfen (Archiv). © /KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA
Moritz Bleibtreu überdenkt seine Einstellung zum Wählengehen. “Bis jetzt habe ich einfach nie einen Grund dafür gesehen”, sagte der bekennende Nichtwähler und Schauspieler (“Elementarteilchen”). Wahlen basierten für ihn stets auf dem Prinzip des kleineren Übels.

“Ich kann ja nicht sagen, ich gebe meine Stimme etwas, das ich zwar scheisse finde, aber besser als etwas, was ich noch mehr scheisse finde”, sagte der 44-Jährige der “Süddeutschen Zeitung am Wochenende”.

Das sei für ihn ein Widerspruch zur Freiheit des Individuums. Aber: “Wenn radikalere Kräfte sich in Deutschland über die Zehnprozentmarke mauscheln sollten, dann werde auch ich mich an die Urne stellen, um dagegenzuhalten.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen