Kruijswijk will Giro trotz Rippenbruch beenden

Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) hat sich bei seinem Sturz auf der 19. Giro-Etappe eine Rippe gebrochen
Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) hat sich bei seinem Sturz auf der 19. Giro-Etappe eine Rippe gebrochen © KEYSTONE/EPA ANSA/CLAUDIO PERI
Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro d’Italia eine Rippe. Trotzdem will der ehemalige Leader die Italien-Rundfahrt zu Ende fahren.

Nach einem kurzen Aufwärmen am Samstagvormittag entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten. Dies bestätigte sein Team LottoNL-Jumbo auf Twitter.

Der Träger der Maglia rosa während der letzten fünf Tage hatte in der 19. Etappe vom Freitag in der Abfahrt vom 2744 Meter hohen Colle Dell’Agnello eine Schneebank touchiert und sich bei einem Überschlag einen Rippenbruch zugezogen. Dies ergaben entsprechende Untersuchungen in einem Spital im französischen Briançon.

Kruijswijk beendete die Etappe vom Freitag als 16. mit fast fünf Minuten Rückstand auf den Tagessieger Vincenzo Nibali. Im Gesamtklassement fiel er nach dem ärgerlichen Zwischenfall vom 1. auf den 3. Rang zurück und liegt nun 1:05 Minuten hinter dem neuen Leader Esteban Chaves aus Kolumbien.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen