Nachbildung von Palmyra-Bogen

Säulen und Bögen in der antiken Oasenstadt Palmyra, bevor die Terrormiliz IS die Welterbestätte eroberte. Nachbildungen eines Tempelbogens aus Palmyra sollen im kommenden Jahr in New York und London ausgestellt werden. (Archiv)
Säulen und Bögen in der antiken Oasenstadt Palmyra, bevor die Terrormiliz IS die Welterbestätte eroberte. Nachbildungen eines Tempelbogens aus Palmyra sollen im kommenden Jahr in New York und London ausgestellt werden. (Archiv) © KEYSTONE/EPA/YOUSSEF BADAWI
Nachbildungen eines Tempelbogens aus der antiken syrischen Oasenstadt Palmyra werden im kommenden Jahr in London und New York zu sehen sein. Zur Herstellung der Repliken soll Berichten zufolge der weltweit grösste 3D-Drucker eingesetzt werden.

Wie die Organisatoren am Montag mitteilten, sollen die in Originalgrösse nachgebildeten Bögen des 2000 Jahre alten Baaltempels im April auf dem Londoner Trafalgar Square und auf dem Times Square in New York ausgestellt werden.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hatte die Welterbestätte Palmyra im Mai erobert. Später zerstörte sie dort den Baaltempel sowie weitere Bauwerke als Teil einer Kampagne gegen vorislamische Monumente.

Alexy Karenowska, technische Direktorin des Instituts für digitale Archäologie in Oxford, das die Aktion mitfinanziert, teilte der Nachrichtenagentur AFP mit, aus Anlass einer Welterbe-Woche würden weitere, kleinere Repliken des Bogens weltweit in Schulen und Museen sowie an öffentlichen Plätzen aufgestellt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen