Neue Asylunterkunft

Die Betten in den Asylzentren sind voll. Hier das Zentrum in Altstätten.
Die Betten in den Asylzentren sind voll. Hier das Zentrum in Altstätten. © Tagblatt/Ralph Ribi
In Sulgen gibt es eine neue temporäre Asylunterkunft. Das Empfangszentrum in Kreuzlingen ist wegen der hohen Anzahl an Asylsuchenden überfordert. Sulgen bietet nun Abhilfe.

Die Anlage für Luftschutztruppen in Sulgen wird zur Asylunterkunft umfunktioniert. 120 Personen sollen dort Platz haben. Es ist das erste Mal, dass Asylsuchende für die Phase der Erstaufnahme und Registrierung ausserhalb von Kreuzlingen aufgenommen werden. Der Gemeindepräsident begründet die Aufnahme mit humanitären Gründen: “Im Thurgau kann niemand wollen, dass Asylsuchende auf der Strasse stehen”, sagt er gegenüber der Thurgauer Zeitung.

Die Asylsuchende werden zwischen zwei und drei Wochen in Sulgen bleiben, bevor sie den Kantonen zugeteilt werden. Die Asylunterkunft ist temporär. Das heisst nur für die Zeit zwischen dem 26. Oktober und 31. Januar vorgesehen. Am kommenden Dienstag lädt die Gemeinde die Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung ein.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen