Neue Renn-Rutsche im Alpamare

Die neue Rutsche im Alpamare hat eine Zeitmessanlage. (Symbolbild)
Die neue Rutsche im Alpamare hat eine Zeitmessanlage. (Symbolbild) © istock
Wer ist der schnellste Rutscher? Diese Frage kann man ab dem Sommer auch im Alpamare klären. In einem direkten Wettstreit kann man auf einer neuen Rutsche herausfinden, wer schneller rutscht.

Eine Zeitmessung mit Anzeige misst, wer den Highscore im Rutschen aufstellt. Ausserdem gibt es zwei genau gleiche Röhren, die ein direktes Duell ermöglichen. In der zweiten Julihälfte soll die Rutsche im Alpamare eröffnet werden.

Säntispark hat den Super G

Eine ähnliche Rutsche gibt es bereits im Säntspark. Der Super G hat zwei Röhren, die ebenfalls die Zeit messen. Als kleine Bestrafung erhält der Langsamere hier am Schluss der Rutsche eine kalte Dusche. Allerdings rutscht man hier, anders als im Alpamare, mit einem Gummireifen, zu zweit oder zu viert.

Namen selbst bestimmen

Die neue Rutschbahn im Alpamare wird 220 Meter lang und damit die längste Racing-Wasserrutschbahn der Schweiz. Was ihr noch fehlt, ist ein Name. Dieser wird per Online-Voting bestimmt, Zur Auswahl stehen «Jungle Run», «Tropical Race» und «Racing Rapids». Nebst dem Neubau finden im Alpamare in den kommenden Wochen auch einige Renovierungsarbeiten statt.

Die neue Rutsche im Alpamare wird grün-orange. (Bild: pd)

(enf)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel