Neues Fliegermuseum im Anflug

Das Fliegermuseum in Altenrhein kann etwas Auffrischung gut gebrauchen.
Das Fliegermuseum in Altenrhein kann etwas Auffrischung gut gebrauchen. © Ralph Ribi, Tagblatt
Lange hat es gedauert: Fast sieben Jahre ist es her, seit das Fliegermuseum Altenrhein ein Baugesuch für einen Hangar-Neubau eingereicht hatte. Nun endlich hat das Luftfahrtsamt die Bewilligung erteilt. Nächstes Jahr soll es gebaut werden.

“Ich gehe davon aus, dass nun alle Hindernisse aus dem Weg geräumt sind”, sagt Daniel Affolter, Präsident des Fliegermuseums Altenrhein. “Nun können wir mit der Detailplanung und den Finanzierungsabklärungen beginnen.” Läuft alles nach Plan, dürften Anfang nächstes Jahr die Baumaschinen beim Flughafen Altenrhein auffahren und der Neubau der Hangarhalle im Dezember 2017 fertig gestellt sein.

“Ich bin sehr optimistisch, dass es nun schnell vorwärts geht”, sagt Affolter. Geplant ist ein Ersatzbau des Eventhangars. Damit gewinnt das Museum einerseits mehr Platz und es wird dann das ganze Jahr über geöffnet sein, anstatt wie bis anhin nur von März bis September.

Die Baubwilligung hatte das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) schon im Januar erteilt, inzwischen ist die Rekursfrist abgelaufen. “Wir sind sehr erleichtert, dass es nicht wieder zu Einsprachen gekommen ist.”

Private und Verbände hatten das Bauvorhaben über längere Zeit blockiert. Der VCS verlangte im Mai 2015 noch einen zusätzlichen Umweltverträglichkeitsbericht. Dies obwohl keine zusätzlichen Flüge durch das Museum geplant sind. Das Bazl wiederum hatte zunächst die Baubewilliung mit derjenigen des Flughafen-Ausbaus gekoppelt, was das ganze zusätzlich verzögerte.

Das Fliegermuseum Altenrhein zeigt als eines der wenigen Museen in der Schweiz noch flugtüchtige Exponate. Die Oldtimer werden regelmässig geflogen. Entsprechend ist es bei jedem Besuch ungewiss, welche Modelle gerade im Hangar stehen und welche gerade buchstäblich ausgeflogen sind.

(agm)

 

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen