Neun Tipps für deinen Frühlingsputz

Dank unseren Tipps brauchst du nicht einmal ein Bügeleisen.
Dank unseren Tipps brauchst du nicht einmal ein Bügeleisen. © iStock
Du findest deine Lieblingshose nicht mehr im Kleiderschrank? Der Wäscheberg wird immer grösser – und wenn die Sonne scheint, merkst du erst richtig, wie dreckig deine Fenster sind? Zeit für einen ausgiebigen Frühlingsputz! Wir zeigen dir, wie du ihn erfolgreich hinter dich bringst. 

1. Lade jemanden ein

Du kannst nur produktiv arbeiten, wenn du einen gewissen Druck hast? Dann mach’ ihn dir selber und lade deine Freunde zum Frühlingsfest zu dir nach Hause ein. Du wirst schon sehen: Aus Angst, dich zu blamieren, putzt du deine vier Wände so schnell wie nie zuvor.

2. Abhaken erleichtert

Setze dir konkrete Ziele und halte sie auf einer Checkliste fest. Du glaubst gar nicht, wie gut es tut, wenn du die erledigte Arbeit abhaken kannst.

via GIPHY

3. Fange mit dem Kleiderschrank an

Raus mit den dicken Pullovern und den Skisocken, rein mit den seidenen Sommerröcken. Ordne deine Garderobe nach Farben – so macht es noch mehr Spass, deine Kleidungsstücke miteinander zu kombinieren. Am besten zuerst alle dicken Wintersachen rausnehmen, den Schrank reinigen, und erst dann die Sommergarderobe einsortieren. Beim Wegräumen der Winterkleider einige Teile aussortieren. Was hast du bereits mehrere Saisons nicht mehr getragen? Es freut sich sicher jemand anderes darüber. Für alle, die Mühe beim Zusammenlegen ihrer Kleider haben, können sich das “Folding Board” von Nifty nachbasteln.

DIY Folding BoardSee full written instructions here: http://bzfd.it/1RNFxGe

Posted by Nifty on Donnerstag, 31. März 2016

4. Kein Bügeleisen? Kein Problem!

Das Bügeleisen ist sehr wahrscheinlich nicht das erste Haushaltsgerät, das du dir anschaffst. Kein Problem, du bekommst deine Hemden auch ohne Bügeleisen glatt. Hänge deine feuchten Kleidungsstücke auf einen Kleiderbügel. Nun schaltest du die Kaltluftstufe deines Haarföns ein und trocknest deine Lieblingsteile in einem Abstand von fünf Zentimetern. Fertig!

via GIPHY

5. Miste dein Badezimmer aus

Auch wenn du für deine Lippenstifte und Lotionen bestimmt viel Geld ausgegeben hast, lohnt es sich, ab und zu etwas wegzuwerfen. Sonnencremes verlieren nach rund einem Jahr den UV-Filter. Und zu lange geöffnete Mascaras können zu Augenentzündungen führen.

6. Verbanne Keime aus dem Kühlschrank

Lädst du ein paar Freunde ein, haben Bakterien und Schimmel im Kühlschrank nichts zu suchen. Nehme dir ein paar Minuten Zeit, um deinen Kühlschrank zu säubern und neu zu ordnen. “Southern Living” zeigt dir, wie’s geht.

7. Makellose Fenster schaffst auch du

Ja, es ist frustrierend. Sobald die Sonne auf deine Fenster scheint, ist jeder Striemen zu sehen. Nicht, wenn du die richtigen Hausfrauentipps kennst. Trockne die mit Wasser gereinigten Fenster mit Zeitungspapier ab. Achte einfach darauf, dass keine Druckerschwärze auf die Fensterrahmen gelangt. Auch Ledertücher sorgen für makellose Fenster.

8. Frische Blumen machen den Unterschied

Nachdem du die wichtigsten Putz- und Aufräumarbeiten hinter dir hast, geht’s jetzt ans Dekorieren. Schnapp dir dein Velo und kauf ein paar frische Schnittblumen auf dem Markt. Wie das duftet!

via GIPHY

9. Wenn nötig brauchst du einen YouTube-Coach…

Falls du immer noch keine Motivation aufbringen konntest, endlich mit dem Frühlingsputz zu beginnen, haben wir noch eine YouTube-Empfehlung für dich. Melissa Maker hat es sich mit dem Kanal Clean My Space zur Aufgabe gemacht, Haushaltsmuffel endlich zum Putzen zu bringen. Jeweils am Samstag gibt sie Tipps für ein saubereres Leben.

…oder deine Mutter!

Sie greift dir sicher gerne unter die Arme oder gibt dir nützliche Tipps.

via GIPHY

(lag)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen