Albanien unterliegt Österreich, England siegt gegen Deutschland

Basel-Legionär Marc Janko (rechts), Österreichs Toschütze zum 1:0, klatscht mit Teamkollege Martin Harnik ab
Basel-Legionär Marc Janko (rechts), Österreichs Toschütze zum 1:0, klatscht mit Teamkollege Martin Harnik ab © KEYSTONE/APA/HERBERT PFARRHOFER
Der Schweizer EM-Gegner Albanien startet mit einer 1:2-Niederlage gegen Österreich ins Jahr. England siegt in Berlin gegen Deutschland nach einem 0:2-Rückstand mit 3:2.

Den Grundstein zum Sieg legten die Österreicher vor knapp 30’000 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion in der Startviertelstunde, in der sie die Albaner enorm unter Druck setzten und zu mehreren guten Torchancen kamen. Marc Janko (6.) und Martin Harnik (13.) brachten das Team von Marcel Koller verdient 2:0 in Führung.

Der Basler Janko, der zuvor bereits zwei gute Torchancen vergeben hatte, traf nach einem schönen Zuspiel von Zlatko Junuzovic im zweiten Versuch, Harnik profitierte von einem haarsträubenden Fehler von Mergim Mavraj. Der Innenverteidiger des 1. FC Köln liess nach einem Abschlag von Österreichs Torhüter Robert Almer den Ball ohne Not passieren, so dass Harnik alleine auf das Tor ziehen konnte.

Die Albaner, am 11. Juni in Lens der EM-Startgegner der Schweiz, taten sich in der ersten Halbzeit enorm schwer und offenbarten vor allem in der Defensive Schwächen. Erst nach dem Anschlusstreffer durch den früheren St. Galler Emir Lenjani kurz nach der Pause kamen sie besser ins Spiel. In der Schlussphase spielten sie in Unterzahl, nachdem Ergys Kace in der 78. Minute die zweite Gelbe Karte gesehen hatte.

“Wir haben den Gegner in der zweiten Halbzeit unnötig ins Spiel kommen lassen”, sagte Torschütze Janko. Am Ende des Tages zähle aber der Sieg gegen einen EM-Teilnehmer. Der Topskorer der Schweizer Super League stiess mit seinem 26. Treffer im 51. Länderspiel in der ewigen Torschützenliste Österreichs auf Rang 6 vor.

“Die Österreicher waren in der ersten Hälfte sehr stark, da waren wir nicht wach genug. In der zweiten Hälfte haben wir wesentlich besser gespielt und gezeigt, was wir können”, sagte Albaniens Coach Giovanni De Biasi. Aus Sicht seines Gegenübers Marcel Koller, der unlängst seinen Vertrag mit dem ÖFB bis und mit der WM-Qualifikation 2018 verlängerte, war nicht alles glänzend: “Aber lieber jetzt als bei der EM. Dies soll uns eine Lehre sein, dass man das nicht so aus der Hand gibt.”

Im Topsiel des Tages kassierte Weltmeister Deutschland in Berlin gegen England eine 2:3-Niederlage. Eine Stunde war Deutschland im Olympiastadion das klar bessere Team und führte dank Treffern von Toni Kroos (43.) und Mario Gomez (57.) – der Stürmer von Besiktas Istanbul schoss sein erstes Länderspieltor seit der EM 2012 – verdient, ehe die von Roy Hodgson gecoachten “Three Lions” zurückschlugen.

Innerhalb von 13 Minuten trafen Harry Kane und Jamie Vardy, die beiden Topskorer der Premier League, zum Ausgleich für die Gäste, welche sich ohne Verlustpunkt für die EM qualifiziert hatten. Dem eingewechselten Vardy gelang dabei ein Geniestreich. Der Stürmer von Leicester City verwertete den Querpass von Nathaniel Clyne zwischen den Beinen hindurch spektakulär mit dem Absatz zum 2:2. Das Siegtor erzielte in der Nachspielzeit Eric Dier, der nach einem Corner mit dem Kopf traf. Der Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur krönte damit die Leistung der Gäste, die bereits kurz zuvor durch Jordan Henderson und Dele Alli zwei grosse Chancen zum 3:2 vergeben hatten.

Beim 3:0 von Russland gegen Litauen schrieb der in Brasilien geborene russische Torhüter Guilherme Geschichte. Der 30-Jährige von Lokomotive Moskau, der zur Pause eingewechselt wurde, ist der erste ausserhalb von Russland geborene Spieler, der für die “Sbornaja” zum Einsatz kam.

Resultate vom Samstag

Deutschland – England 2:3 (1:0)

Berlin. – 71’400 Zuschauer. – SR Rocchi (ITA). – Tore: 43. Kroos 1:0. 57. Gomez 2:0. 61. Kane 2:1. 74. Vardy 2:2. 91. Dier 2:3.

Deutschland: Neuer; Can, Rüdiger, Hummels (46. Tah), Hector; Khedira, Kroos; Müller (76. Podolski), Özil, Reus (64. Schürrle); Gomez (79. Götze).

England: Butland (45. Forster); Clyne, Smalling, Cahill, Rose; Dier, Henderson; Lallana (71. Barkley), Alli, Welbeck (71. Vardy); Kane.

Bemerkungen: Deutschland ohne Schweinsteiger (verletzt). 27. Tor von Gomez wegen Offside aberkannt. 45. Butland verletzt ausgeschieden.

Österreich – Albanien 2:1 (2:0)

Wien. – 28’600 Zuschauer. – SR Kruzliak (SVK). – Tore: 6. Janko 1:0. 13. Harnik 2:0. 47. Lenjani 2:1.

Österreich: Almer; Klein, Dragovic, Hinteregger (46. Wimmer), Fuchs (46. Suttner); Baumgartlinger (76. Ilsanker), Alaba (87. Schöpf); Harnik, Junuzovic, Arnautovic (87. Burgstaller); Janko (79. Okotie).

Albanien: Berisha; Hysaj, Cana, Mavraj, Agolli; Abrashi (86. Basha), Xhaka (86. Kukeli); Lila (46. Roshi), Kace, Lenjani (79. Sadiku); Balaj (46. Cikalleshi).

Bemerkungen: Österreich ohne Jantscher (Luzern/Ersatz). Albanien ohne Aliji (Basel/Ersatz). 78. Gelb-Rote Karte gegen Kace (Foul).

Polen – Finnland 5:0 (3:0). – Wroclaw. – SR Kimura (JPN). – Tore: 18. Grosicki 1:0. 20. Wszolek 2:0. 32. Starzynski 3:0. 67. Wszolek 4:0. 85. Grosicki 5:0.

Russland – Litauen 3:0 (1:0). – Moskau. – Tore: 41. Smolow 1:0. 61. Golowin 2:0. 72. Gluschakow 3:0. – Bemerkung: Russland ab 46. mit Kerschakow (FC Zürich).

Ungarn – Kroatien 1:1 (0:1). – Budapest. – SR Prihoda (CZE). – Tore: 29. Mandzukic 0:1. 79. Dzsudzsak 1:1.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen