Noch eine Niederlage für Houston

Der Genfer Clint Capela (15) im Dress der Houston Rockets sucht für seinen Mitspieler den idealen Pass
Der Genfer Clint Capela (15) im Dress der Houston Rockets sucht für seinen Mitspieler den idealen Pass © KEYSTONE/FR171023 AP/ERIC CHRISTIAN SMITH
Mit einer weiteren Niederlage werden die Houston Rockets im Playoff-Rennen weiter zurückgeworfen. Das Team des Schweizer NBA-Profis Clint Capela unterliegt den formschwachen Phoenix Suns 115:124.

Auch gegen das zuletzt während sieben Partien sieglose Phoenix schaffte es Houston nicht, seine Sieg-Bilanz aufzubessern. Stattdessen entfernen sich die Rockets, bei denen der Genfer Clint Capela sieben Punkte und zwei Rebounds verbuchte, nach der dritten Niederlage aus den letzten vier Spielen immer weiter von den Playoff-Rängen. Vor den abschliessenden drei Spielen liegt Houston in der Western Conference mit einer Bilanz von 38:41-Siegen klar hinter den Utah Jazz (39:39).

Zu einem weiteren Sieg kam Thabo Sefolosha mit Atlanta. Im Spitzenspiel der Eastern Conference bezwangen die Hawks die zweitplatzierten Toronto Raptors zuhause 95:87 und festigten damit Platz 3. Sefolosha stand bei Atlanta in der Startformation und steuerte zehn Punkte und zwei Rebounds zum 47. Saisonsieg bei.

Als zweites Team in der NBA-Geschichte schafften die Golden State Warriors die Marke von 70 Siegen in der regulären Saison. Der NBA-Champion aus Kalifornien gewann das Spitzenspiel der Western Conference gegen den Tabellenzweiten San Antonio Spurs mit 112:101. Superstar Stephen Curry hatte mit 27 Punkten den grössten Anteil am Erfolg.

Die letzte Mannschaft, die die Marke von 70 Siegen schaffte, waren die Chicago Bulls in der Saison 1995/96. Sie stellten damals mit 72 Erfolgen einen Rekord auf. Die Warriors haben in ihren letzten drei Spielen die Chance, diesen Rekord zu brechen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen