Noel Gallagher will politische Musiker

Er sei milder geworden, behauptet Musiker Noel Gallagher. Mit Kritik an Musikerkollegen hält er sich allerdings nicht zurück. (Archivbild)
Er sei milder geworden, behauptet Musiker Noel Gallagher. Mit Kritik an Musikerkollegen hält er sich allerdings nicht zurück. (Archivbild) © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der britische Musiker Noel Gallagher ruft seine jüngeren Kollegen dazu auf, politisch Stellung zu beziehen. Nur junge Menschen könnten etwas ändern, findet der ehemalige Oasis-Sänger.

Künstler wie Justin Bieber, Adele oder One Direction sollten sich politisch engagieren: “Da draussen brennt die Welt, Terroristen nieten Menschen um, halb Syrien ist auf der Flucht nach Europa, das reinste Armageddon, und was macht Adele? Singt Hello, buhuu, mein Freund hat mich verlassen, schnüff”, ereiferte sich der 48-Jährige im Gespräch mit der “Süddeutschen Zeitung”.

Warum bezieht nicht er Stellung? “Das Letzte, was die in dem Alter wollen, ist, dass ihre Väter ihnen mit Moral kommen”, glaubt er. Nur junge Menschen könnten etwas ändern, so Gallagher: “Soll ich mich mit fast fünfzig hinstellen und denen irgendwas predigen? Die lachen mich doch aus.”

Er sei milder geworden – allerdings nur was den Umgang mit Menschen angehe, so Gallagher: “Aber wenn es um Musik geht – es läuft so viel unfassbarer, abscheulicher, grauenhafter Dreck, da hat Milde nichts verloren.”

Mit seiner Band High Flying Birds ist Gallagher gerade auf Welttournee und, kehrt nach Auftritten in Australien übernächste Woche nach Europa zurück. Unter anderem in Zürich, Wien, München und Köln sind Konzerte geplant.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen