Opernhaus Zürich gedenkt Nikolaus Harnoncourt

Für Nikolaus Harnoncourt war das Opernhaus Zürich eine seiner wichtigsten Wirkungsstätten. Der österreichische Dirigent ist am 5. März im Alter von 86 Jahren gestorben (Archiv)
Für Nikolaus Harnoncourt war das Opernhaus Zürich eine seiner wichtigsten Wirkungsstätten. Der österreichische Dirigent ist am 5. März im Alter von 86 Jahren gestorben (Archiv) © /AP/TERRY
Mit Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 9 gedenkt das Opernhaus Zürich dem am 5. März verstorbenen Dirigenten Nikolaus Harnoncourt. Das Konzert findet am 17. April statt. Mehr als 35 Jahre wirkte der österreichische Dirigent Nikolaus Harnoncourt (1929-2016) immer wieder auch am Opernhaus Zürich.

Um seiner zu gedenken, hat das Haus sein Konzertprogramm kurzfristig geändert.

Unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Fabio Luisi spielt die Philharmonia Zürich Beethovens 9. Sinfonie. Neben dem Chor der Oper Zürich wirken als Solistinnen und Solisten: Elza van den Heever (Sopran), Liliana Nikiteanu (Mezzosopran), Michael Weinius (Tenor) und Georg Zeppenfeld (Bass).

Das Konzert beginnt am 17. April um 11.15 Uhr.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen