Paderborn trennt sich von Trainer Effenberg

Stefan Effenberg konnte als Trainer in Paderborn nicht überzeugen und wurde bereits wieder entlassen
Stefan Effenberg konnte als Trainer in Paderborn nicht überzeugen und wurde bereits wieder entlassen © KEYSTONE/EPA dpa/FRISO GENTSCH
Stefan Effenberg ist nicht mehr Trainer von Paderborn. Der deutsche Zweitligist beendet nach nicht einmal fünf Monaten die Zusammenarbeit mit dem 47-Jährigen.Beim SC Paderborn hatte Effenberg erst Mitte Oktober einen Vertrag bis Juni 2017 unterschrieben.

Nach zwei Siegen zu Beginn konnte das Team unter dem früheren deutschen Internationalen aber in zwölf Partien keinen weiteren Sieg mehr erringen. Inzwischen steht der Bundesliga-Absteiger nach 24 Runden auf Platz 17.

Nicht nur die schlechten Resultate führten letztlich zur Entlassung. Im Dezember hagelte es Kritik nach der Suspendierung mehrerer Spieler, später folgte der Eklat um den früheren Thuner Stürmer Nick Proschwitz, der sich im Trainingslager in der Türkei in einer Bar entblösste und dafür entlassen wurde. Zuletzt wurde zudem bekannt, dass Effenberg eine vorgeschriebene Weiterbildung zur Verlängerung seiner Trainerlizenz im Herbst nicht besucht hatte.

Nachfolger von Effenberg wird René Müller (42), der bei Paderborn bisher die Nachwuchsabteilung geführt hat. Der frühere Zweitliga-Profi trainierte Paderborn bereits 2013 – damals allerdings bloss interimistisch.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen