Patt zum Auftakt zwischen Froome und Quintana

Waren im Mannschaftszeitfahren fast genau gleich schnell unterwegs: Nairo Quintana und Alejandro Valverde (beide ganz links) vom Team Movistar und Chris Froome (ganz rechts) vom siegreichen Team Sky
Waren im Mannschaftszeitfahren fast genau gleich schnell unterwegs: Nairo Quintana und Alejandro Valverde (beide ganz links) vom Team Movistar und Chris Froome (ganz rechts) vom siegreichen Team Sky © KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER LIZON
Zum Vuelta-Auftakt liefern sich die Teams der Sieganwärter Chris Froome und Nairo Quintana fast ein totes Rennen. Sky gewinnt das Mannschaftszeitfahren mit minimem Vorsprung vor Movistar.

Die Sieger benötigten für die 27,8 km lange Prüfung gegen die Uhr von Ourense nach Castrelo de Mino 30:37 Minuten, was einem Stundenmittel von 54,5 km/h entspricht. Erster Träger des roten Leadertrikots der diesjährigen Spanien-Rundfahrt ist der Brite Peter Kennaugh, der im Nordwesten Spaniens als erster Sky-Fahrer über die Ziellinie fuhr.

Nur wenige Zehntel länger unterwegs als das britische Sky-Team war das zeitgleich klassierte spanische Team Movistar mit seinen Leadern Quintana und Alejandro Valverde. Platz 3 ging mit sechs Sekunden Rückstand an Orica-BikeExchange mit dem Mitfavoriten Esteban Chaves aus Kolumbien. Alberto Contador, der die Vuelta bei seinen zuvor drei Teilnahmen jeweils gewonnen hatte, büsste mit seinem Team Tinkoff bereits 52 Sekunden auf seine härtesten Konkurrenten im Kampf um den Gesamtsieg ein.

Vierter wurde mit BMC der letztjährige Sieger des Vuelta-Mannschaftszeitfahrens. Dem amerikanisch-schweizerischen Team, bei welchem mit Silvan Dillier und Danilo Wyss auch zwei Schweizer Profis die dreiwöchige Rundfahrt in Spanien bestreiten, fehlten nur sieben Sekunden zum Sieg. IAM mit dem Schweizer Trio Mathias Frank, Simon Pellaud und Marcel Wyss klassierte sich im 12. Rang. Die Westschweizer World-Tour-Equipe, die sich per Ende Saison zurückzieht, lag am Ende 73 Sekunden hinter der Spitze zurück.

Die 2. Etappe vom Sonntag führt über 160,8 km von Ourense nach Baiona.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen