Prinz William und Kate lassen sich neuen Bond nicht entgehen

Prinz William und Herzogin Kate mit ihrer Jüngsten (Archivaufnahme vom Mai 2015).
Prinz William und Herzogin Kate mit ihrer Jüngsten (Archivaufnahme vom Mai 2015). © KEYSTONE/AP/ALASTAIR GRANT
Prinz William und Herzogin Kate lassen sich nicht allzu oft im Kino blicken. Wenn am kommenden Montag allerdings der neue James-Bond-Thriller “Spectre” Premiere feiert, sind die beiden 33-Jährigen dabei. Prinz Harry bringen sie auch mit in die Royal Albert Hall.

Dort gibt es normalerweise Konzerte statt Filme. Aber es ist ja auch die neue Bond-Folge – da ist vieles anders. In der Schweiz müssen sich die Bond-Fans noch bis zum 5. November gedulden.

James-Bond-Filme sind nie sehr realistisch und meist sexistisch. Trotzdem – oder deswegen? – ist die 007-Reihe Kult. Seit dem letzten Bond ist es immerhin drei Jahre her.

Dass die Royals sich das jüngste Abenteuer von Agent 007 anschauen, passt: Viel britischer geht es wirklich nicht. Bond ermittelt und schiesst im Auftrag ihrer Majestät, “Für England, James” ist einer der Sprüche-Klassiker aus den Filmen. Nicht umsonst sprang die Queen – okay, ihr Double – bei der Olympiafeier 2012 mit ihrem Geheimagenten aus einem Helikopter.

Und seit Daniel Craig die Rolle übernommen hat, ist der Bond-Darsteller wieder Brite. Vorgänger Pierce Brosnan ist nämlich Ire. Auch Regie führt mit Sam Mendes ein Brite.

Immerhin fast 35 Prozent der Briten halten Craig einer Umfrage der Zeitung “Sunday Times” zufolge nach seinen ersten drei Filmen schon für den besten Bond überhaupt – hinter Sean Connery, der für gut 45 Prozent der Lieblings-Bond bleibt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen