Prinz William weist Vorwurf der Arbeitsscheu zurück

Prinz William, der Duke of Cambridge, ist seiner Ansicht nach nicht faul. Das sieht nur so aus, weil seine Grossmutter im Vergleich zu ihm so fleissig ist. (Archivbild)
Prinz William, der Duke of Cambridge, ist seiner Ansicht nach nicht faul. Das sieht nur so aus, weil seine Grossmutter im Vergleich zu ihm so fleissig ist. (Archivbild) © /AP POOL/KIRSTY WIGGLESWORTH
Prinz William hat den von britischen Medien erhobenen Vorwurf der Arbeitsscheu zurückgewiesen. “Ich nehme meine Verpflichtungen sehr ernst”, sagte William in einem seltenen Interview mit der BBC, das am Mittwoch ausgestrahlt wurde.

“Aber man muss seinen eigenen Weg finden, und wenn man nicht aufpasst, können die Verpflichtungen jemanden in sehr jungen Jahren sehr belasten”, ergänzte der Zweite in der britischen Thronfolge.

Im Februar hatte die Boulevardzeitung “The Sun” William als “widerwilligen Royal” betitelt und vorgerechnet, er habe im vergangenen Jahr lediglich 122 offizielle Termine absolviert – gegenüber 341, die seine Grossmutter Elizabeth II., die morgen 90 wird, abgeleistet habe.

Wenige Wochen später lösten Fotos von Prinz William und seiner Familie in den Skiferien ein negatives Medienecho aus. Er werde mit der Kritik leben müssen, sagte William dazu in dem BBC-Interview: “Ich ignoriere das nicht, aber ich nehme es mir auch nicht total zu Herzen.”

Seine seit mehr als 63 herrschende Grossmutter lobte der Prinz als “wirkliches Leitbild dafür, wie ein guter Monarch sein sollte”. Sollte sie eines Tages mehr ihrer Verantwortlichkeiten abgeben wollen, “wäre ich der Erste, der sie annimmt”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen