Verletzte konnten Spital verlassen

Der Bus hielt gegenüber der Degustationshalle 4, als er von Böllern beworfen wurde. Fünf Personen wurden verletzt.
Der Bus hielt gegenüber der Degustationshalle 4, als er von Böllern beworfen wurde. Fünf Personen wurden verletzt. © Todayreporter
Während der OFFA ist es neben dem Messegelände in St.Gallen zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Bus der St.Galler Verkehrsbetriebe wurde offenbar mit Böllern beschossen. Fünf Personen wurden dabei verletzt. Die Polizei hat erste Hinweise erhalten.

«Aktuell gehen wir davon aus, dass der Bus von einer unbekannten Täterschaft mit Böllern beschossen oder beworfen wurde», sagt Bertrand Hug von der Kantonspolizei St.Gallen kurz nach dem Vorfall gegenüber FM1Today. Der Buschauffeur war kurz nach 18 Uhr gerade dabei, die Passagiere an der St. Jakob-Strasse, gegenüber der Halle 4, aussteigen zu lassen. Gleichzeitig fuhr ein Postauto stadtauswärts. Der Feuerwerkskörper geriet zwischen die beiden Busse und explodierte dort. Während Polizisten der aufgebotenen Stadtpolizei St. Gallen ihre ersten Erhebungen durchführten, flog ein weiterer Böller in Richtung der Strasse und explodierte im Bereich der anwesenden Personen.

Fünf Verletzte

«Fünf Personen wurden bei dem Vorfall verletzt, einer davon ist ein Polizist», sagt Hug. Der Polizist ist nach den ersten Explosionen herbeigeeilt. Fünf Personen mussten wegen Beeinträchtigungen am Gehör ins Spital. Dieses konnten die Verletzten bereits wieder verlassen, sagt Hug: «Wir wissen aber nicht, inwiefern sich die verletzten Personen später noch in medizinische Betreuung begeben müssen.» Er sei kein Mediziner, doch die Verletzungen, welche solche Böller auslösen können, hätten durchaus ernster ausfallen können.

Der TVO-Beitrag zum Thema: 

Polizei prüft erste Hinweise

Über ein mögliches Motiv der Böllerwerfer könne derzeit nur spekuliert werden, sagte Hug am Freitagabend: «Ich vermute, dass hier einfach ein paar Leute nicht sehr weit studiert haben.» Auch am Samstagmorgen tappt die Polizei noch im Dunkeln. «Die Polizei hat erste Hinweise erhalten. Diese müssen nun aber zuerst überprüft werden», erklärt Hug.

Mehrere tausend Franken Sachschaden

Beim Zwischenfall vor der Halle 4 ging die Scheibe eines St.Gallerbusses zu Bruch. «Die Kantonspolizei klärt jetzt auf, was hier genau vorgefallen ist und leitet entsprechende Ermittlungen ein», sagt Hug. An den beiden Bussen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen: Wer den Vorfall beobachtet hat, oder darin involviert war, wird gebeten sich unter 058 229 49 49 zu melden.

Todayreporter

Todayreporter

randale1

Todayreporter

(red)


Newsletter abonnieren
15Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel