Raser gefasst: Mit 168 km/h unterwegs

Die St.Galler Regierung möchte die Standorte der Blitzer nicht öffentlich machen. Symbolbild
Die St.Galler Regierung möchte die Standorte der Blitzer nicht öffentlich machen. Symbolbild © KEYSTONE/Jean-Christophe Bott
Die Kantonspolizei St.Gallen hat am Wochenende bei Geschwindigkeitskontrollen mehrere Autofahrer erwischt, die zu schnell fuhren. Zwischen Sevelen und Weite war ein Autolenker mit 168 km/h unterwegs. 

Die Kantonspolizei St.Gallen vermeldet mehrere Raserdelikte vom Wochenende. Den Rekord hält ein 51-Jähriger, der am Samstag auf der Hauptstrasse zwischen Sevelen und Weite eine Geschwindigkeitskontrolle mit 168 km/h passierte – erlaubt sind 80 km/h. Die Polizei hielt den Fahrer an, dabei erhärtete sich der Verdacht auf Drogenkonsum. Es wurde eine Blut- und eine Urinprobe angeordnet, der Wagen sichergestellt und der Führerausweis des Schweizers abgenommen. Da seine drei männlichen Begleiter im Alter zwischen 28 und 36 Jahren im Besitz von Drogen waren, wurden separate Verfahren durchgeführt: Zweimal ein Ordnungsbussenverfahren wegen Drogenkonsum und einmal wegen Drogenbesitzes.

An der selben Stelle erwischte die Kantonspolizei weitere fünf Autofahrer, die zu schnell in der 80er-Strecke unterwegs waren. Gemessen wurden Geschwindigkeiten zwischen 110 km/ und 130 km/h.

Ebenfalls führte die Kantonspolizei St.Gallen am Samstag Kontrollen in Uznach und auf dem Ricken durch. In Uznach passierte ein 25-jähriger Autofahrer die Messstelle mit 79 km/h. Erlaubt sind 50 km/h. Auf dem Ricken wurden ein ein 19-Jähriger mit 107 km/h und ein 35-Jähriger mit 126 km/h erwischt. Erlaubt ist im Ausserortsbereich 80/h. (kapo/red)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen