Rechtsextremer schiesst Polizisten nieder

Zur Unterstützung war auch eine Spezialeinheit der Polizei vor Ort.
Zur Unterstützung war auch eine Spezialeinheit der Polizei vor Ort. © Johannes Simon/Getty Images/Symbolbild
In Bayern hat ein Rechtsextremer bei einer Razzia auf Polizisten geschossen. Dabei wurden vier Polizisten teils schwer verletzt, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit.

Ein Anhänger der rechtsextremen Organisation «Reichsbürger» hat auf die Polizisten geschossen. Das teilt das Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg mit. Laut Polizei war eine Durchsuchung bei dem Mann in der Bayrischen Gemeinde Georgensgmünd angeordnet. Bei dieser sollten Waffen, die er legal besass, wegen Unzuverlässigkeit sichergestellt werden.

Spezialkräfte der Polizei haben den Einsatz unterstützt. Der Mann habe sofort das Feuer auf die Polizisten eröffnet, als er deren Anwesenheit bemerkte. Der 49 Jahre alte «Reichsbürger» konnte leicht verletzt festgenommen werden.

Die Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht an, sondern glauben, dass die Grenzen des Deutschen Reiches von 1937 immer noch existieren. Ende August geschah ein ähnlicher Vorfall, bei dem ein Anhänger der «Reichsbürger» zwei Polizisten bei einer Zwangsräumung verletzte.


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel