Red Ice Martigny weiter im Aufwind

Martignys Trainer Matjaz Kopitar ist auf Erfolgskurs
Martignys Trainer Matjaz Kopitar ist auf Erfolgskurs © KEYSTONE/CYRIL ZINGARO
Der HC Red Ice Martigny verabschiedet sich in der NLB-Meisterschaft langsam aus dem Strichkampf. Die Unterwalliser feiern den zweiten 3:2-Erfolg über Olten innerhalb von 51 Stunden.

Am Sonntag in Olten hatte sich Martigny 3:2 nach Verlängerung durchgesetzt.Diesmal benötigte Red Ice ein Penaltyschiessen, welches Martigny aber gleich mit 3:0 zu seinen Gunsten entschied. Dabei hatte die Partie für Olten perfekt begonnen: Schon nach 69 Sekunden führten die Solothurner durch zwei Tore von Martin Ulmer und Philipp Wüst binnen 16 Sekunden mit 2:0. Simon Fischer und Jozef Balej glichen im zweiten Abschnitt innerhalb von 65 Sekunden aus.

Im Aufwind befindet sich auch Hockey Thurgau. Die Thurgauer gewannen bei der EVZ Academy mit 4:1 und siegten damit innerhalb von fünf Runden zum vierten Mal. Eric Himelfarb erzielte innerhalb von elf Sekunden zwei Tore für Thurgau vom 2:0 zum 4:0.

EVZ Academy – Hockey Thurgau 1:4 (0:1, 0:3, 1:0). Red Ice Martigny – Olten 3:2 (0:2, 2:0, 0:0, 0:0) n.P.

1. La Chaux-de-Fonds 21/47 (83:54). 2. Langenthal 20/43 (71:43). 3. Olten 20/40 (67:54). 4. Rapperswil-Jona Lakers 19/35 (67:49). 5. Visp 20/31 (61:58). 6. EVZ Academy 22/31 (50:68). 7. Red Ice Martigny 18/30 (51:39). 8. Ajoie 20/27 (78:59). 9. GCK Lions 19/24 (48:62). 10. Winterthur 20/22 (50:70). 11. Hockey Thurgau 21/20 (50:69). 12. Biasca Ticino Rockets 20/10 (45:96).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen