Rega bringt verletzte Schweizerin aus Paris in die Schweiz

Die verletzte Schweizerin wird in das Rega-Flugzeug gebracht.
Die verletzte Schweizerin wird in das Rega-Flugzeug gebracht. © Rega
Die Rega hat die bei den Pariser Attentaten verletzte Schweizerin zurück in die Schweiz geflogen. Am Montagnachmittag landete das Ambulanz-Flugzeug. Daraufhin wurde die Verletzte in ein Spital gebracht.

Bereits in der Nacht des Attentats hatte ein Angehöriger der Frau die Rettungsflugwacht verständigt, wie die Rega am Montagnachmittag mitteilte. Dank der guten Zusammenarbeit mit den Ärzten vor Ort sowie der Schweizer Botschaft habe der Rückflug rasch organisiert werden können.

Nach etwas mehr als 48 Stunden sei die Verletzte in einem der drei Ambulanz-Flugzeuge zurückgebracht worden. Dass eine Schweizerin bei den Attentaten in Paris vom Freitagabend verletzt worden war, hatte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bereits am Samstag mitgeteilt. Von Schweizer Todesopfern hat das EDA keine Kenntnis.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen