Regisseur Ken Loach weckt schlafenden Fotografen

Regisseur Ken Loach blickt bei einem Fototermin in Cannes besorgt in die erste Reihe, wo ein älterer Fotograf eingenickt ist. (Archivbild 13.5.)
Regisseur Ken Loach blickt bei einem Fototermin in Cannes besorgt in die erste Reihe, wo ein älterer Fotograf eingenickt ist. (Archivbild 13.5.) © KEYSTONE/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO
Roter Teppich, Pressekonferenzen, Fototermine – beim Filmfestival von Cannes haben Fotografen keinen leichten Job. Einen Veteranen unter den Fotografen hat der Stress so mitgenommen, dass er bei einem Fototermin eingenickt ist – Regisseur Ken Loach weckte ihn auf.

Der Filmemacher posierte am Freitag mit den Schauspielern seines neuen Films “I, Daniel Blake” vor dutzenden Fotografen, als er bemerkte, dass einer von ihnen in der ersten Reihe eingeschlafen war.

“Ich bin jemand, der wirklich überall schlafen kann”, sagte Steve Wood, der seit fünf Jahrzehnten Promis fotografiert, am Samstag. Er habe so tief geschlafen, dass er zuerst überhaupt nicht verstanden habe, was Loach von ihm wollte. “Dann habe ich gehört, wie er fragte: ‘Ist alles okay? Es ist Zeit, mich zu fotografieren.'”

Letztlich profitierte Wood von seinem kleinen Nickerchen: Während des Fototermins habe Loach die ganze Zeit zu ihm geschaut um zu sehen, ob alles in Ordnung sei, berichtete er. “Deshalb konnte ich tolle Bilder machen.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen