Richy Müller: “Viele Menschen haben Angst vor dem Fremden”

2011 gewann Richy Müller beim Deutschen Filmpreis in der Kategorie "Beste darstellerische Leistung - männliche Nebenrolle" (Archiv)
2011 gewann Richy Müller beim Deutschen Filmpreis in der Kategorie "Beste darstellerische Leistung - männliche Nebenrolle" (Archiv) © /AP dapd/Oliver Lang
Für den deutschen Schauspieler Richy Müller hat Ablehnung von Flüchtlingen auch etwas mit mangelnder Neugier zu tun.

“Fremdenfeindlichkeit wird es immer wieder geben, dieses Phänomen ist einfach latent vorhanden – nicht nur in Deutschland. Vielleicht hat das auch mit fehlender Neugier zu tun, Neugier auf das Unbekannte”, sagte der 60-jährige Müller der Deutschen Presse-Agentur vor dem Probenauftakt bei den Bad Hersfelder Festspielen.

Der auch als Stuttgarter “Tatort”-Kommissar bekannte Schauspieler spielt in der Eröffnungspremiere “Hexenjagd” von Arthur Miller den Reverend Hale. Das “Stück ist sehr brisant”, beurteilt Müller und sieht Parallelen zur Gegenwart, “ob es Hexen oder jetzt Flüchtlinge sind, das nimmt sich nicht viel.”

Müller glaubt: “Viele Menschen haben Angst vor dem Fremden und schotten sich ab. Es beherrscht sie die Angst, dass ihre Normalität gestört wird und ihre Pfründe verloren gehen.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen