Rochade im Newsroom der Blick-Gruppe

Im Newsroom der Blick-Gruppe steht neu ein gemischtes Doppel an der Spitze: Peter Röthlisberger (bisher Chefredaktor vom "Blick am Abend" und Blickamabend.ch) und Iris Mayer, die von der DPA zu Ringier wechselt. (Archivbild)
Im Newsroom der Blick-Gruppe steht neu ein gemischtes Doppel an der Spitze: Peter Röthlisberger (bisher Chefredaktor vom "Blick am Abend" und Blickamabend.ch) und Iris Mayer, die von der DPA zu Ringier wechselt. (Archivbild) © KEYSTONE/GAETAN BALLY
Das Medienunternehmen Ringier organisiert den Newsroom der Blick-Gruppe neu: Künftig wird er von der DPA-Nachrichtenchefin Iris Mayer und Peter Röthlisberger gemeinsam geleitet. Der bisherige “Blick”-Chefredaktor René Lüchinger wird Chefpublizist.

Mayer und Röthlisberger sind damit künftig für die Titel “Blick” und “Blick am Abend” sowie für die Onlineangebote auf Blick.ch und Blickamabend.ch verantwortlich. Ab 1. Februar sollen alle Angebote von einem neu formierten Blick-Desk produziert werden, wie Ringier am Mittwoch mitteilte.

Auf diesen Termin hin stösst auch die neue Co-Chefredaktorin Iris Mayer zu Ringier. Die 40-jährige war Auslandredaktorin bei Associated Press in Frankfurt und Redaktorin beim Nachrichtenmagazin “Focus”, ehe sie Nachrichtenchefin und stellvertretende Chefredaktorin bei Focus Online wurde. Seit fünf Jahren ist Mayer Nachrichtenchefin der Deutschen Presse-Agentur DPA in Berlin.

Die von Ringier angekündigten Änderungen eingeleitet hatte der neue Geschäftsführer der Blick-Gruppe, Wolfgang Büchner. Zusammen mit dem Chefredaktoren-Team habe er nun die Weiterentwicklung und Digitalisierung des Newsrooms erarbeitet, heisst es im Communiqué.

Das neu formierte Desk umfasst die Ressorts News, Politik, Wirtschaft, Leute und Lifestyle. Im Zuge der Reorganisation streicht das Unternehmen “weniger als fünf Stellen”.

Offen ist die Zukunft von Rüdi Steiner, dem heutigen Chefredaktor von Blick.ch. Mit ihm würden derzeit noch Gespräche über eine neue verantwortungsvolle Aufgabe bei Ringier geführt.

Stellvertreter der beiden neuen Co-Chefredaktoren werden Fabian Zürcher, Thomas Benkö (Blick Digital), Andreas Dietrich (“Blick”) und Urs Helbling (“Blick am Abend”). Alle vier sind bereits heute in leitenden Funktionen im Newsroom tätig.

Eine neue Aufgabe erhält der derzeitige “Blick”-Chefredaktor René Lüchinger. Er wird Chefpublizist der Blick-Gruppe. In dieser Funktion wird er künftig auch der Chefredaktion der Blick-Gruppe sowie der Chefredaktion des “SonntagsBlick” angehören.

Den “SonntagsBlick” verantworten weiterhin Christine Maier und ihr Stellvertreter Philippe Pfister. Die Leitung der Wochenzeitung wird aber personell verstärkt. So stösst am 1. Februar zusätzlich Katia Murmann zur Chefredaktion.

Zu Mitgliedern der Chefredaktion der Blick-Gruppe berufen werden zudem Peter Hossli, heutiger Chef-Autor und Leiter des Autorenpools, sowie Sebastian Pfotenhauer, zuständig für Video Ringier Publishing. Die Leitung der Sportberichterstattung der Blick-Gruppe verbleibt bei Felix Bingesser.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen