Rund zehn Schwerverletzte bei Zugunglück in Südfrankreich

Bei einem Zugunglück in Südfrankreich sind rund zehn Menschen schwer verletzt und 50 weitere leicht verletzt worden. (Symbolbild)
Bei einem Zugunglück in Südfrankreich sind rund zehn Menschen schwer verletzt und 50 weitere leicht verletzt worden. (Symbolbild) © Keystone/AP/LAURENT CIPRIANI
Bei der Kollision eines Regionalzug in Südfrankreich mit einem von einem Hagelgewitter entwurzelten Baum sind rund zehn Menschen schwer verletzt worden.

50 weitere Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Das teilten die Rettungskräfte am Mittwoch mit.

Nach Angaben der Staatsbahn SNCF war der Zug auf dem Weg von Nîmes nach Montpellier mit einer Geschwindigkeit von 140 Stundenkilometern unterwegs, als sich das Unglück gegen 15.45 Uhr ereignete.

In der Gegend hatte es zuvor einen heftigen Sturm mit Hagel gegeben. Ein dabei entwurzelter Baum stürzte auf die Bahngleise und verursachte so das Unglück.

“Feuerwehr und Polizei sind vor Ort, der Zugang ist sehr schwierig”, erklärte die SNCF. Angaben zur Zahl der Passagiere in dem verunglückten Zug machte die Bahngesellschaft zunächst nicht.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen