Rykka: “Stamme aus den beiden schönsten Ländern der Welt”

Die schweizerisch-kanadische Sängerin Christina Maria Rieder alias Rykka möchte nächste Woche in Stockholm einen guten Rang für die Schweiz ersingen. (Archivbild 21.4.16)
Die schweizerisch-kanadische Sängerin Christina Maria Rieder alias Rykka möchte nächste Woche in Stockholm einen guten Rang für die Schweiz ersingen. (Archivbild 21.4.16) © KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Es waren eine Menge Zufälle, die Rykka als Schweizer Kandidatin zum Eurovision Song Contest brachten: Ihr Grossvater war aus der Schweiz nach Kanada ausgewandert und die Eltern zeugten Rykka, als sie – beide kompetitive Eishockeyaner – in der Schweiz aushalfen.

Die Tochter einer Holländerin und eines Kanadiers wuchs zwar in Kanada auf, nahm aber der Liebe wegen vor sechs Jahren Wohnsitz in der Schweiz. Auch das durch Zufall: Weil sie Weihnachten bei Schweizer Verwandten feierte, lernte sie in Basel ihren heutigen Ehemann Timothy Jaromir kennen. Und in derselben Woche schloss sie einen Vertrag mit einem Luzerner Label.

Zu ihrer Doppelbürgerschaft erklärte die 30-Jährige im Interview mit der “Coop Zeitung”: “Ich kann stolz sagen, dass ich aus den beiden schönsten Ländern stamme, die ich je gesehen habe”. Ein krönender Zufall wäre es nun, wenn Rykka – bürgerlich Christina Maria Rieder – für die Schweiz den Gesangswettbewerb gewinnen würde. So wie Celine Dion 1988 – die ist bekanntlich auch Kanadierin.

Leider sieht es im Moment nicht gut aus. Das Portal oddchecker.com, das die Quoten von 24 Wettanbietern zusammenfasst, führt die Schweiz unter den letzten fünf der Rangliste. Haben die Zocker recht, so ist übernächsten Donnerstag für Rykka nach dem Halbfinale in Stockholm bereits Schluss und das Finale vom Sonntag, dem 14. Mai, muss ohne sie stattfinden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen