Schweinsteiger könnte für Ellbogenschlag gesperrt werden

Bald nichts mehr zu lachen? Manchester Uniteds Bastian Schweinsteiger droht für einen Ellbogenschlag im Spiel gegen West Ham eine nachträgliche Sperre
Bald nichts mehr zu lachen? Manchester Uniteds Bastian Schweinsteiger droht für einen Ellbogenschlag im Spiel gegen West Ham eine nachträgliche Sperre © KEYSTONE/EPA/PETER POWELL
Bastian Schweinsteiger von Manchester United droht wegen eines Ellbogenschlags im Premier-League-Spiel gegen West Ham United eine nachträgliche Sperre.

Der englische Fussballverband FA wird heute Montag Schiedsrichter Mark Clattenburg befragen, ob der Unparteiische die Szene beobachtet hat oder nicht. Sollte Clattenburg die Aktion nicht gesehen haben, könnte der Weltmeister laut englischen Medienberichten bis zu drei Partien aussetzen müssen.

Schweinsteiger hatte am Samstag beim 0:0 seinen Gegenspieler Winston Reid vor einem Freistoss mit dem Ellbogen weggestossen. “Es war eine Rote Karte”, sagte Reid nach der Partie. “Er weiss, was er getan hat – er hat mich mit dem Ellbogen ins Gesicht geschlagen. Der Schiedsrichter konnte es nicht sehen.” Auch West-Ham-Coach Slaven Bilic schimpfte: “Das war eine klare Rote Karte.”

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen