Schweiz will innovatives Image festigen

Angela Merkel und David Cameron an der letztjährigen CeBIT-Messe in Hannover. Im nächsten Jahr ist die Schweiz Partnerland.
Angela Merkel und David Cameron an der letztjährigen CeBIT-Messe in Hannover. Im nächsten Jahr ist die Schweiz Partnerland. © KEYSTONE/EPA/PETER STEFFEN
Mit einem 1500 Quadratmeter grossen Pavillon, etablierten Unternehmen, Start-Ups und dem künftigen Bundespräsidenten Johann Schneider-Ammann wird sich die Schweiz an der Computermesse CeBIT präsentieren. Damit soll das Image als Innovationsstandort gefestigt werden.

Die Schweiz ist Partnerland der Messe, die vom 14. bis am 18. März im deutschen Hannover stattfindet. Schneider-Ammann wird am zweiten Messetag gemeinsam mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel vom Schweizer Pavillon aus einen Messerundgang machen.

“Ich freue mich auf die grosse Leistungsshow in Hannover”, wird er in einer Mitteilung der CeBIT und des Branchenverbandes ICT Switzerland zitiert.

Am “CeBIT Switzerland Summit”, der dem Thema Digitale Transformation, werden neben Schneider-Ammann unter anderem ETH-Präsident Lino Guzzella sowie ICT-Switzerland-Präsident Ruedi Noser dabei sein. Auch Swatch-Chef Nick Hayek wird die Schweiz in Hannover repräsentieren. Er wird an der “Welcome Night” ein Referat halten.

Daneben werden bekannte Schweizer Unternehmen und innovative Start-Ups vor Ort sein. Ebenso die technischen Hochschulen von Zürich und Lausanne, die Universitäten Zürich und Tessin sowie drei Schweizer Fachhochschulen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen