Schweizer Fussball bald auf Englands Bildschirmen

Die Raiffeisen Super League ist bald auf der Insel zu sehen.
Die Raiffeisen Super League ist bald auf der Insel zu sehen. © Keystone/Urs Flüeler
In der Saison 2015/16 werden Spiele der Raiffeisen Super League (RSL) erstmals im Mutterland des Fussballs ausgestrahlt. Dies teilt die Swiss Football League heute mit. Möglich macht es ein Vertrag mit dem Sender BT Sport, der neben England auch Schottland, Wales und Nordirland abdeckt.

Die Tochtergesellschaft der britischen Telekom hat alle europäischen Top-Ligen im Angebot. “Es ist eine grosse Ehre für uns, in diesem fussballverrückten Markt Grossbritannien mit einem Livespiel unserer Liga präsent sein zu dürfen”, freut sich Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League.

45 Nationen – neun Broadcaster

“Jede zusätzliche Ausstrahlung, sei es in England, auf dem Balkan, in Südamerika oder in Japan, fördert die weltweite Wahrnehmung des Schweizer Fussballs”, ist Schäfer überzeugt. Mittlerweile werden Spiele der Raiffeisen Super League in die ganze Welt übertragen, von Japan bis Hawaii und von Alaska bis Feuerland. Rund eine Viertelmillion Auslandschweizer leben in den 45 Ländern, in denen Partien aus dem Schweizer Profifussball dank den neun Broadcastern übertragen werden.

Die ausländischen Stars in der RSL

Neben Grossbritannien ist die Schweizer Liga im Fernsehen in Kontinentaleuropa vor allem in den Ländern auf dem Balkan zu sehen. Aus dieser Region stammen aktuell zahlreiche in der RSL aktive Nationalspieler, was für ein besonders grosses Interesse sorgt. Ebenfalls über Ausstrahlungsrechte verfügen TV-Stationen in Nordafrika und im Nahen Osten, inklusive Israel.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen