Schweizer Nationalteam mit vier Neulingen an den Deutschland-Cup

Einer von vier Neulingen im Nationalmannschafts-Aufgebot: Jason Fuchs (im Bildvordergrund)
Einer von vier Neulingen im Nationalmannschafts-Aufgebot: Jason Fuchs (im Bildvordergrund) © KEYSTONE/WALTER BIERI
Der interimistische Nationaltrainer John Fust bietet für den Deutschland-Cup vom 6. bis 8. November in Augsburg vier Neulinge auf. Im Aufgebot für die Partien gegen Gastgeber Deutschland, die USA und die Slowakei steht ein Quartett, das bislang noch nie das Dress des A-Nationalteams getragen hat.

Fust und Paterlini nominierten mit Verteidiger Lukas Stoop und Flügel Vincent Praplan zwei Akteure der Kloten Flyers, zudem sind die beiden Romands Jason Fuchs (Ambri-Piotta) und Kilian Mottet (Fribourg-Gottéron) erstmals dabei.

Für die Familie Fuchs sind Länderspiele keine Neuheit. Jasons Vater Régis Fuchs bestritt zwischen 1996 und 1998 22 Partien für die Schweiz, nahm an der WM 1997 teil und erzielte insgesamt sechs Tore. Bei NLB-Klub La Chaux-de-Fonds bestritten die beiden 2012/13 einige Partien in der gleichen Sturmformation.

Von den 23 aufgebotenen Spielern waren nur die Verteidiger Robin Grossmann, Timo Helbling, Romain Loeffel sowie Stürmer Reto Suri letzten Frühling an der WM in Prag mit von der Partie. Über WM- und Olympia-Routine verfügen ausserdem Dominik Schlumpf, Patrick von Gunten, Luca Cunti, Etienne Froidevaux, Simon Moser und Thomas Ruefenacht.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen