Schweizer qualifizieren sich für drittes Tournee-Springen

Simon Ammann meisterte die Qualifikationshürde in Innsbruck mühelos
Simon Ammann meisterte die Qualifikationshürde in Innsbruck mühelos © KEYSTONE/dpa/ANGELIKA WARMUTH
Der dritte Wettkampf der Vierschanzentournee wird am Donnerstag (14.00 Uhr) in Innsbruck mit drei Schweizern stattfinden. Richtig überzeugend tritt das Trio in der Qualifikation jedoch nicht auf.

Mit Rang 30 meisterte Simon Ammann, der beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen hatte aussetzen müssen, die Qualifikationshürde mühelos. Allerdings hat der Toggenburger (122 m) noch viel Luft nach oben, die Haltungsnoten waren im Schnitt weit von den erhofften 18 Punkten entfernt – in die Wertung kamen zweimal eine 16,0 und einmal eine 16,5. Im K.o.-Duell des ersten Durchgangs bekommt es Ammann mit dem Norweger Robert Johansson zu tun.

Neben Ammann schafften auch Killian Peier (118 m) und Gregor Deschwanden (114,5 m) die Zulassung zum ersten Durchgang der Top 50 – allerdings knapp. Der Waadtländer klassierte sich im 48. Rang und trifft im Direktduell auf den deutschen Weltcup-Leader Richard Freitag, der Luzerner kam auf Platz 50. Er bekommt es damit mit dem japanischen Tagessieger Junshiro Kobayashi (131 m) zu tun.

Der Tournee-Leader Kamil Stoch aus Polen beendete die Qualifikation im 2. Rang.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen