Schweizweit erster Hybrid-Gelenk-Postbus rollt durch das Südtessin

"Grüne" Technik in gelbem Gewand. Im Mendrisiotto verkehrt seit Montag der schweizweit erste hybridangetriebene Gelenk-Postbus.
"Grüne" Technik in gelbem Gewand. Im Mendrisiotto verkehrt seit Montag der schweizweit erste hybridangetriebene Gelenk-Postbus. © Postbus AG
Seit Montag ist im Mendrisiotto der schweizweit erste Gelenk-Postbus mit Hybridantrieb unterwegs. Das Tessin nimmt eine Vorreiterrolle in diesem Bereich ein, fahren doch 11 von schweizweit 32 Hybrid-Postbussen auf den Strassen des Südkantons.

Der im Mendrisiotto eingeweihte Bus verbrauche 20 bis 25 Prozent weniger Kraftstoff als ein Fahrzeug mit herkömmlichem Dieselantrieb, teilte die Postbus AG am Dienstag mit. Insgesamt biete er 131 Passagieren Platz.

In der Region gebe es zwei weitere Busse mit Hybridantrieb – die übrigen acht Tessiner Busse mit elektrischer Unterstützung verkehren auf den Strassen der Kantonshauptstadt Bellinzona. Für das Tessin sind die Hybridbusse laut der Postbus AG vor allem deshalb geeignet, weil es viel Gefälle gebe und die Haltestellen relativ nahe beieinander liegen. So könne sich die Batterie durch häufiges Bremsen effizient wiederaufladen.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen