Selbstunfälle in Baselland enden für zwei Menschen tödlich

Zuerst ein Kandelaber, dann die Wand: Der Lenker dieses Wagens überlebte den Unfall in Frenkendorf BL nicht.
Zuerst ein Kandelaber, dann die Wand: Der Lenker dieses Wagens überlebte den Unfall in Frenkendorf BL nicht. © Polizei Basel-Landschaft
Ein 58-jähriger Autolenker und eine 82-jährige Beifahrerin sind am Samstag in zwei Selbstunfällen im Kanton Baselland ums Leben gekommen. Ein Kandelaber und ein Baum wurden ihnen zum Verhängnis. Die beiden Unfälle ereigneten sich beinahe zeitgleich – gegen 16 Uhr am Samstagnachmittag.

In Frenkendorf war der 58-jährige Autofahrer auf der Liestalerstrasse unterwegs, als er die Herrschaft über seinen PW verlor, der auf die Gegenfahrbahn abdriftete und beinahe ungebremst in einen Kandelaber und eine Wand prallte.

Dabei zog sich der Lenker derart schwere Verletzungen zu, dass er wenig später am Unfallort starb. Die 51-jährige Beifahrerin wurde ebenfalls verletzt und mit der Ambulanz ins Spital gefahren.

Bei Anwil fuhr ein 87-jähriger Automobilist auf der Hauptstrasse frontal in einen Baum, der direkt an der Strasse beim ersten Talweiher steht. Die 82-jährige Beifahrerin musste ins Spital geflogen werden, wo sie am Abend ihren schweren Verletzungen erlag. Den Lenker brachte die Sanität mit weniger gravierenden Verletzungen ins Spital.

An beiden Autos entstand Totalschaden, und in beiden Fällen ist nicht bekannt, weshalb die Lenker von der Strasse abkamen. Untersuchungen sollen nun Aufschluss geben.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen