Shaqiri nominiert für “Spruch des Jahres”

Xherdan Shaqiri ist nominiert für des "Fussball-Spruch des Jahres". (Archiv)
Xherdan Shaqiri ist nominiert für des "Fussball-Spruch des Jahres". (Archiv) © KEYSTONE/AP/RUI VIEIRA
Die deutsche Akademie für Fussball-Kultur nominiert Xherdan Shaqiri mit seinem “Pariser”-Spruch nach dem Trikotgate an den Europameisterschaften für den “Fussball-Spruch des Jahres”.

Die Top Elf Fussball-Sprüche werden sogar an einer Gala im Oktober ausgewertet und der neue Lieblings-Spruch wird durch das Publikum gewählt.

Shaqiri tritt mit seinem Spruch “Hoffentlich macht Puma keine Pariser” an. Im EM-Spiel der Nati gegen Frankreich rissen bei den Schweizern reihenweise T-Shirts. Shaqiri nahm’s gelassen und haute nach dem Spiel diesen trockenen Spruch raus.

Als Shaqiris Konkurrenten treten zum Beispiel Mario Basler mit dem Spruch “Herr Gauland, ich bin zwar nicht Ihr Nachbar, aber ich kann Ihnen sagen: Sie haben nicht alle Latten am Zaun” oder auch Lukas Podolski mit seinem Spruch “In der Mannschaft ist das kein Thema. Ich denke 80% von euch und ich kraulen sich auch mal an den Eiern” an. Lukas Podolski dürfte grosse Chancen auf den Sieg haben, da es sein Spruch auch in der Schweiz zu grosser Bekanntheit gebracht hat.

Der Publikums-Liebling erhält 5000 Euro für seinen Spruch.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen