Lärmklagen und Einbrecher beschäftigen Polizei

Ein Einbrecher hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Zürich wenig Erfolg.
Ein Einbrecher hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Zürich wenig Erfolg. © Symbolbild/Keystone
Die Kantonspolizei St.Gallen hatte in der Silvesternacht einiges zu tun: Sie musste aufgrund der Festivitäten bei rund einem Dutzend Lärmklagen und Ruhestörungen eingreifen. 

Bei zwei Streitereien in der Öffentlichkeit kam es auch zu Tätlichkeiten. Die Kontrahenten wurden auf ihre rechtlichen Möglichkeiten aufmerksam gemacht. Ob sie dann in nüchternem Zustand eine Anzeige erstatten möchten, wurde ihnen überlassen. In Staad konnte ein Ehestreit geschlichtet werden. Im Raum Gossau konnte ein Familienstreit nicht mehr gütlich geregelt werden. Die ausrückenden Polizisten konnten in der Wohnung eine Unordnung feststellen, welche vom Streit her stammte. Der leicht alkoholisierte Mann drohte seiner Frau in Anwesenheit der Polizei massiv. Er wurde festgenommen und zehn Tage von der gemeinsamen Wohnung weggewiesen. Die Frau blieb, mit den drei Kindern im Vorschulalter, in der Wohnung zurück.

Rapperswil-Jona: Einbrecher unterwegs

In der Zeit zwischen Donnerstagmittag und Freitagmorgen sind Unbekannte an vier Örtlichkeiten eingebrochen. Es wurden Geld, Schmuck und Natels gestohlen. Der gesamte Deliktsbetrag beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Die Einbrecher verschafften sich an der Schachenstrasse sowie an der Spitzenwiesstrasse durch das Aufbrechen der Sitzplatztüren oder Fenster Zutritt in die Einfamilienhäuser. An der Tägernaustrasse wurde ebenfalls die Sitzplatztüre aufgebrochen und die Wohnung im Mehrfamilienhaus durchsucht. An der Wohnungstüre eines Mehrfamilienhauses am Kramenweg scheiterten die Einbrecher. Sie brachen das Schloss ab, konnten die Türe aber nicht öffnen. Der kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen hat bei allen Tatorten Spuren gesichert. Die Auswertung wird zeigen, ob es sich um die gleiche Täterschaft handelt.

Uznach: Einbrecher stehlen Revolver

In der Zeit zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen ist eine unbekannte Täterschaft an der Brauereistrasse in eine Wohnung eingestiegen. Nebst Bargeld von mehreren hundert Franken, fanden die Einbrecher beim Durchsuchen der Wohnung einen Revolver mit Munition.

St.Gallen: Einbrecher stehlen Schmuck und Uhren

In der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen hat sich eine unbekannte Täterschaft an der Hüttenwiesstrasse gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus verschaffen. Sie brach die Sitzplatztüre auf und durchsuchte verschiedene Behältnisse. Der Wert des gestohlenes Schmucks und der Uhren ist im Moment noch nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2500 Franken.

Widnau: Alkoholisiert Unfall verursacht

Am Freitagmorgen, kurz nach 03:20 Uhr, hat auf der Viscosestrasse ein Auto einen Holzzaun touchiert. Der 21-jährige Autofahrer kümmerte sich nicht um die Schadenregulierung und fuhr weiter. Zwei Sicherheitsangestellte konnten ihm folgen. Der durchgeführte Alkoholatemlufttest ergab einen Wert von über 1.6 Promille. Beim 21-Jährigen wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerausweis wurde ihm abgenommen.

Mels: Unfallverursacher dank Jugendlichen angehalten

Am Donnerstagnachmittag hat ein ausländisches Auto auf dem Parkplatz des Hallenbades beim Rückwärtsfahren ein anderes Auto beschädigt. Der Verursacher begutachtete wohl noch den Schaden, fuhr dann aber weiter, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Zwei 13-jährige Jugendliche konnten der Kantonspolizei gute Angaben zum geflüchteten Auto machen. Im Verlauf der Nahfahndung konnte das Auto in Wangs angehalten werden. Der Sachschaden an den beiden Autos beträgt rund 5‘500 Franken.

(kapoSG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen