Basel nach Sieg gegen YB noch einsamer an der Spitze

Reto Ziegler jubelt nach seinem verwandelten Penalty gegen die Grasshoppers
Reto Ziegler jubelt nach seinem verwandelten Penalty gegen die Grasshoppers © KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Der FC Basel zieht in der Super League einsam seine Kreise. Der Meister gewinnt das Spitzenspiel zuhause gegen YB 1:0 und hat nun schon zehn Punkte Vorsprung auf das zweitplatzierte GC.

Nach vier Siegen und einem Remis musste YB-Trainer Adi Hütter in der Super League erstmals eine Niederlage einstecken. Rund einen Monat nach dem spektakulären 4:3-Heimerfolg gegen den FCB unterlagen die Berner im St.-Jakob-Park 0:1.

Der Mann des Spiels war ausgerechnet Breel Embolo, bei dem nach dem Europa-League-Spiel gegen Belenenses Lissabon am Donnerstag noch eine schwerwiegende Knieverletzung befürchtet worden war. Nach der Entwarnung vom Freitag konnte der erst 18-jährige Internationale sogar im Spitzenkampf der Liga mittun – und nahm einmal mehr die Hauptrolle ein: Nach etwas mehr als einer halben Stunde traf er mit einem Flachschuss aus rund 20 Metern und sorgte für Basler Jubelstürme. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Yuya Kubo nach einer Stunde, als er einen Kopfball freistehend aus wenigen Metern nicht an Basels Goalie Tomas Vaclik vorbeibrachte.

Weil die Grasshoppers beim FC Sion trotz einer 2:0-Führung mit zwei Mann weniger noch 2:3 unterlagen, beträgt der Vorsprung des FC Basel nach 13 Runden bereits zehn Zähler. Mitte der ersten Halbzeit sah die Fussball-Welt für die Grasshoppers noch rosig aus, nachdem Caio und Munas Dabbur die Zürcher mit einem Doppelschlag in Führung geschossen hatten. Nach dem Anschlusstreffer durch Ebenezer Assifuah (39.) entglitt GC das Geschehen im Tourbillon jedoch zusehends. Erst sah Marko Basic die Gelb-Rote Karte (52.), wenig später wurde Benjamin Lüthi nach einem Handspiel auf der Torlinie des Feldes verwiesen. Reto Ziegler verwandelte den fälligen Penalty souverän.

Zum Mann des Nachmittags avancierte schliesslich aber der erst 20-jährige Grégory Karlen, der sieben Minuten nach seiner Einwechslung den Siegtreffer für die Walliser erzielte (89.) – dies notabene in seinem ersten Super-League-Spiel. Für Sion war es der erste Sieg in der heimischen Meisterschaft seit Mitte September. Der Cupsieger liegt damit nur noch zwei Punkte hinter Luzern und den Europa-League-Rängen zurück.

Thun kam gegen Aufsteiger Lugano nach frühem Rückstand zu einem 2:1-Heimsieg. Ridge Munsy erzielte den Siegtreffer für die Berner Oberländer, die im zweiten Spiel unter Coach Jeff Saibene zum zweiten Erfolg kamen, in der 71. Minute.

Resultate vom Sonntag: Sion – Grasshoppers 3:2 (1:2). Thun – Lugano 2:1 (1:1). Basel – Young Boys 1:0 (1:0).

Rangliste: 1. Basel 13/34 (33:14). 2. Grasshoppers 13/24 (34:24). 3. Young Boys 13/22 (24:15). 4. Luzern 13/20 (20:17). 5. Sion 13/18 (17:18). 6. Thun 13/14 (20:24). 7. St. Gallen 13/13 (11:16). 8. Vaduz 13/12 (12:19). 9. Lugano 13/11 (13:26). 10. Zürich 13/9 (19:30).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen