Spektakulärer Unfall auf Autobahn A13

Vom Randstein zur Überholspur und zurück: Das Auto der 26-Jährigen musste viel mitmachen.
Vom Randstein zur Überholspur und zurück: Das Auto der 26-Jährigen musste viel mitmachen. © Kapo SG
Am Freitagmittag hat eine 26-jährige Frau auf der Autobahn A13 bei St.Margrethen einen Selbstunfall verursacht. Mit ihrem Auto ist sie zuerst gegen den Randstein, dann auf die Überholspur und schliesslich wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. 

Eine 26-jährige Frau fuhr kurz vor 12 Uhr mit ihrem Auto von Au kommend in Richtung St.Margrethen. Sie geriet mit ihrem Fahrzeug rechts von der Normalspur ab, überfuhr den Pannenstreifen und prallte wenig später in den Randstein sowie einen Strassenpfahl. Der Wagen schleuderte in der Folge auf die Überholspur und von dort wieder zurück in Richtung Pannenstreifen, wo das Fahrzeug erneut mit dem Randstein und einer Mauer kollidierte.

Nach langem Hin und Her kam das Auto auf der Fahrbahn zum Stillstand – in Gegenfahrrichtung stehend. Weder die Autolenkerin noch weitere Personen haben sich verletzt. Der Kantonspolizei St.Gallen ist derzeit noch nicht klar, weshalb es zum Kontrollverlust über das Auto gekommen ist.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen