Ein Taucher ist der «Held des Alltags»

Thomas Niederer holt als Abfalltaucher tonnenweise Müll aus Schweizer Gewässern.
Thomas Niederer holt als Abfalltaucher tonnenweise Müll aus Schweizer Gewässern. © SRF
Das Radio- und Fernsehpublikum von SRF hat in einer Onlineabstimmung Thomas Niederer aus Hergiswil NW zum «Helden des Alltags 2016» gewählt. Für die Auszeichnung nominiert war auch der Ostschweizer Yannick Cavallin, der Fussballspieler mit Handicap betreut.

Radio SRF 1 kürt zusammen mit der TV-Sendung «Schweiz aktuell» jährlich Menschen zu «Helden des Alltags», die sich in der Schweiz freiwillig und ehrenamtlich für die Allgemeinheit einsetzen. Vom Publikum waren dieses Jahr 200 Vorschläge eingegangen, eine Jury nominierte daraus drei Finalisten.

Mit rund 42 Prozent der Stimmen habe sich das Publikum im Onlinevoting für Thomas Niederer entschieden, schreibt SRF. SRF-Direktor Ruedi Matter übergab dem Gewinner am Freitagabend die Auszeichnung für Freiwilligenarbeit.

Der passionierte Taucher Thomas Niederer gründete vor sechs Jahren den Verein Schweizer Umwelt- und Abfalltaucher (SUAT) – mit dem Ziel, alle grösseren Schweizer Seen und Ufer nachhaltig zu säubern. In den letzten sechs Jahren hätten Niederer und sein Team rund 300 Tonnen Abfall aus den Seen geholt.

Nominiert für die Auszeichnung waren neben Thomas Niederer auch Katrin Jaggi und Jan Capol aus Zürich, die eine Schule für jugendliche Asylsuchende gegründet haben, und Yannick Cavallin aus Kreuzlingen, der Fussballer mit einer geistigen Behinderung trainiert. Sie bekamen vom Publikum 30 beziehungsweise 28 Prozent der Stimmen.

(SDA/red.)

Abfalltauchen als Lebensaufgabe


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen