Stabhochspringerin Moser holt WM-Titel bei den Juniorinnen

Angelica Moser stiess an den U20-Weltmeisterschaften in Polen in neue Höhen vor und gewann die Goldmedaille
Angelica Moser stiess an den U20-Weltmeisterschaften in Polen in neue Höhen vor und gewann die Goldmedaille © KEYSTONE/EPA/DIEGO AZUBEL
Angelica Moser feiert einen weiteren grossen Erfolg in ihrer noch jungen Karriere. Die 18-Jährige aus Andelfingen wird im polnischen Bydgoszcz U20-Weltmeisterin im Stabhochsprung.

Mit 4,55 m gewann Moser nicht nur souverän die Goldmedaille, sondern verbesserte damit auch den von ihr gehaltenen Schweizer U20-Rekord um fünf Zentimeter. Silber ging an die Venezolanerin Robeilys Peinado, Bronze an die Finnin Wilma Murto, die beide je 4,40 m übersprangen.

Nachdem Moser 4,20 erst im zweiten und 4,35 sogar erst im dritten Anlauf überquert hatte, steigerte sie sich in einen Rausch. 4,40, 4,45, 4,50 und 4,55 übersprang sie jeweils im ersten Versuch und stellte damit auch einen Meisterschaftsrekord auf.

Moser ist erst die fünfte Schweizer Leichtathletin, die an einer U20-WM eine Medaille gewinnt. Als Weltmeisterin konnte sich einzig Anita Weyermann feiern lassen, dafür gleich zweimal. Vor Moser gelang André Bucher (1500 m/1994), Weyermann (1500 m/1994, 3000 m/1996), Sabrina Altermatt (100 m Hürden/2004) und Noemi Zbären (100 m Hürden/2012) an einer Junioren-WM der Sprung aufs Podest.

Für Moser war der WM-Titel nicht der erste grosse Erfolg in ihrer Karriere. 2014 hatte sie an den Youth Olympic Games Gold gewonnen, im vergangenen Jahr stand sie an den U20-Europameisterschaften zuoberst auf dem Podest. Und der nächste Höhepunkt steht für Moser bereits vor der Tür. Im August nimmt sie an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro teil.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen