Ständerat gegen Schliessung von Zollstellen

Manifestation zur Rettung der Zollstelle in Romanshorn (Archiv).
Manifestation zur Rettung der Zollstelle in Romanshorn (Archiv). © TAGBLATT/Andrea Stalder
Die Kantone St.Gallen und Thurgau wehren sich seit längerer Zeit gegen die Schliessung der Zollstellen in St.Gallen, Buchs und Romanshorn. Nun hat die Finanzkommission des Ständerats entschieden, die Stellen beizubehalten.

Wird beispielsweise die Zollstelle in Romanshorn geschlossen, so leidet die Fährverbindung nach Friedrichshafen und somit die “Schweizerische Bodensee Schifffahrt” massiv darunter. Rund 25’000 Personen haben gemäss St.Galler Tagblatt eine entsprechende Petition gegen die Zollschliessung unterschrieben.

Nun hat die ständerätliche Finanzkommission entschieden, auf die Schliessung der Zollstellen zu verzichten. Der Widerstand der betroffenen Grenzkantone, der Wirtschaft sowie auch des Nachbarlands Deutschland sei gross gewesen. Das Programm hätte zwischen 2017 und 2019 rund 16 Millionen Franken eingespart.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen