Drei Unfälle auf der A13

Es staut auf der A13.
Es staut auf der A13. © mydrive.tomtom.com
Gleich drei Unfälle ereigneten sich am Donnerstagmorgen auf der A13 Richtung Chur zwischen Kriessern und Sennwald. Der erste Unfall war ein Selbstunfall. Danach ereigneten sich zwei Auffahrkollisionen.

Der erste Unfall geschah etwa um 7.15 Uhr. «Es ereignete sich eine Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Zur Unfallaufnahme wurde die Überholspur gesperrt», sagt Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Der Unfall war um 8.05 Uhr geräumt, just in diesen Minuten ereignete sich ein zweiter Unfall, an der gleichen Stelle, in die gleiche Fahrtrichtung. «Es sind drei Autos involviert. Eines musste aufgeladen werden, da es nicht mehr fahrtauglich war», so Rezzoli. Eine Person klagte nach dem Unfall über Schmerzen, deshalb wurde sie mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Die Überholspur wurde gesperrt, es bildete sich ein Rückstau. Zwischenzeitlich staute es rund eine Stunde. Kurz vor 9.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt, der Stau hat sich schnell aufgelöst.

«Vor diesem beiden Unfällen ereignete sich ausserdem ein Selbstunfall kurz vor 7 Uhr, ein Fahrzeug stand auf dem Pannenstreifen mit einem defektem Rad», sagt Gian Andrea Rezzoli.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen