Auf der Ost-West-Achse der Bahn war Geduld gefragt

Die Anzeigetafel zeigt diverse Verspätungen an: Auf der Strecke Olten-Aarau gab es am Freitagnachmittag für Züge kein Durchkommen. (Symbolbild)
Die Anzeigetafel zeigt diverse Verspätungen an: Auf der Strecke Olten-Aarau gab es am Freitagnachmittag für Züge kein Durchkommen. (Symbolbild) © /KEYSTONE/MARKUS LAENG
Reisende auf der Bahnstrecke Olten-Aarau haben sich am Freitagnachmittag in Geduld üben müssen. Wegen eines Personenunfalls beim Bahnhof Schönenwerd SO war die Linie während rund drei Stunden unterbrochen.

Dies hatte “grosse Auswirkungen” auf den Bahnverkehr auf der Achse Olten-Zürich, wie SBB-Sprecher Reto Schärli auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Zwischen 14 und 17 Uhr konnten keine Züge die Stelle passieren.

Die meisten Fernverkehrszüge wurden umgeleitet. Reisende mussten sich auf eine Verspätung von mindestens 30 Minuten einstellen, wie Schärli weiter sagte. Einige Fernverkehrs-, Regionalzüge und S-Bahnen fielen aus.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen