SVP-Webseite gehackt

Noch-Parteipräsident Toni Brunner.
Noch-Parteipräsident Toni Brunner. © KEYSTONE/Ennio Leanza
Offenbar haben es Hacker geschafft, in die Webseite der SVP einzudringen und Daten zu klauen. Die Hacker-Gruppe übernimmt zudem die Verantwortung für die Angriffe auf die Onlineshop-Adressen anfangs Woche. Sie wollen damit ein Zeichen setzen.

Offenbar gelang es den Hackern, in die Datenbank der SVP einzudringen. Dabei wurden unter anderem knapp 50’000 E-Mail-Adressen, Namen sowie verschiedene Mailinglisten kopiert. Auf der IT-Plattform inside-channels.ch hat sich eine Gruppe namens NSHC zu den Angriffen bekannt. Die Gruppe versteht sich als ‘Grey Hats’. Laut inside-channels.ch wolle sie mit dem Angriff zeigen, dass die Schweiz nicht ausreichend gegen Cyberangriffe geschützt sei.

Es gehe der Gruppe nicht darum, Unternehmen zu erpressen. So teilt sie inside-channels.ch mit, dass sie nicht vor habe, die Daten zu veröffentlichen.

Die SVP meldet auf Anfrage von inside-channels.ch, man sei gestern auf den Angriff aufmerksam geworden. Im Vorfeld habe man nichts davon gewusst. Derzeit sei man am Abklären, “was genau und in welcher Form”, sich ereignet hat.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen