“The End” für St.Gallens letzten Operateur

43 Jahre lang hat Reinhard Mayerthaler fürs Kino gelebt. Als Kinooperateur hat er im Vorführraum Filmrollen gewechselt, den korrekten Ablauf der Vorstellung sichergestellt und bekannte Schauspieler kennengelernt. Nun heisst’s “Klappe, die letzte” für den einzig noch übrig gebliebenen Kinooperateur von St.Gallen.

Vergangenen Donnerstag war ein grosser Tag für Reinhard Mayerthaler. Zum letzten Mal hat er im Kino Scala dafür gesorgt, dass die Filme über die Leinwand flimmern. “Früher war das noch ein riesiger Stress. Bei längeren Filmen musste ich bis zu 14 Mal die Filmrolle wechseln”, sagt er. “Heute drückt man einfach aufs Knöpfchen und der Computer macht den Rest.”

Kinooperateur wird vom Computer ersetzt

Dass Computer den Beruf des Kinooperateuren langsam abgelöst haben, findet Reinhard Mayerthaler zwar schade. Aber man müsse halt mit der Zeit gehen. “Von der Kabine aus konnte ich die Filme früher noch mitschauen”, sagt er. Während einiger Jahre war er dann für mehrere Kinos in St.Gallen zuständig. “Ich musste dauernd zwischen dem Scala und dem Rex hin- und herrennen, damit die Filme überall durch die Projektoren ratterten.”

Dann kam vor etwa zehn Jahren die Digitalisierung. Filmrollen wurden durch Projektoren ersetzt, welche den Film direkt vom Computer abspielen. Auch die moderne Technik brachte Reinhard Mayerthaler schon ins Schwitzen: “Als vor einigen Tagen der Strom für ein paar Sekunden ausgefallen war, musste ich alle Server neu starten. Bis in allen sechs Sälen wieder jeder Film einwandfrei lief, verging sicher eine Stunde.”

Didi und Emil kennengelernt

Während seiner 43 Jahre als Kinooperateur hat Reinhard Mayerthaler auch schon Schauspieler wie Dieter “Didi” Hallervorden oder Mathias Gnädinger kennengelernt. Und auch Emil Steinberger bleibt ihm wohl für immer im Gedächtnis: “Ich erinnere mich daran, dass Emil einmal ein wenig zu viel getrunken hatte und fast über die Stühle geflogen ist. Das war sauglatt.”

An diese und viele andere Erlebnisse kann sich der letzte St.Galler Kinooperateur von nun an im gemütlichen Kinosessel erinnern. “Ich freue mich darauf, dass ich jetzt auch mal einen Film schauen kann, ohne mich um die Technik zu kümmern”, sagt er und schliesst das Kino Scala am Marktplatz zum letzten Mal ab.

(chf)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel