Pole-Position für Vorjahressieger Tom Lüthi

Tom Lüthi legt sich in Le Mans gehörig in die Kurven
Tom Lüthi legt sich in Le Mans gehörig in die Kurven © KEYSTONE/EPA EFE/NICOLAS AGUILERA
Tom Lüthi hat den 4,185 km langen Circuit Bugatti voll im Griff: Der Vorjahressieger startet am Sonntag in Le Mans aus der Pole-Position zu seinem 221. WM-Rennen.Viermal hat der 29-jährige Emmentaler in Le Mans bereits triumphieren können, am Sonntag (SRF2 live 12.20 Uhr) strebt er seinen 5.

Sieg an. Am Freitag musste sich der Kalex-Fahrer noch um 0,065 Sekunden von Weltmeister Johann Zarco schlagen lassen. Am Samstag drehte Lüthi den Spiess um: Der 125er-Weltmeister von 2005 war am Morgen um 0,030 Sekunden schneller als der Franzose, am Nachmittag im Qualifying schlug er mit Rundenrekord Alex Rins um 0,052 Sekunden.

In die erste Startreihe schaffte es überraschend und erstmals in seiner Karriere der Italiener Lorenzo Baldassarri. Weltmeister Johann Zarco wurde Fünfter, WM-Leader Sam Lowes nur Neunter. Dominique Aegerter, der sich am Freitag noch hinter den Landsleuten Robin Mulhauser und Jesko Raffin klassiert hatte, verbesserte sich am Morgen auf den 17. Rang und steigerte sich im Abschlusstraining auf Rang 13 mit nur noch 0,853 Sekunden Rückstand. Robin Mulhauser (25./2,008 zurück) und Jesko Raffin (27./3,026) werden es sehr schwer haben, wie vor zwei Wochen in Jerez in die Punkteränge zu fahren.

Weltmeister Jorge Lorenzo sicherte sich auf Yamaha mit neuem Rundenrekord seine 63. Pole-Position und strebt seinen 6. Sieg auf dieser Strecke an. Der Spanier war 0,441 Sekunden schneller als sein Landsmann und WM-Leader Marc Marquez auf Honda. Valentino Rossi, der vor zwei Wochen in Jerez gewonnen hat, klassierte sich nur im 7. Rang. In den letzten sieben Rennen hat immer derjenige Fahrer gewonnen, der von Startplatz 1 losfahren durfte.

Im Moto3-Feld wurde die einzige Lady, die 19-jährige Maria Herrera, um drei Plätze auf den letzten Startplatz zurückversetzt, weil sie am Freitag zu langsam auf der Ideallinie unterwegs gewesen war. Die Spanierin hat sich in Le Mans übrigens von ihrem Team überraschend getrennt und wird nun von einer neuen Crew um ihren Papa, der auch neuer Teamchef ist, betreut. Die Pole-Position holte sich der Italiener Niccolo Antonelli vor dem südafrikanischen WM-Leader Brad Binder.

Le Mans (FRA). Grand Prix von Frankreich. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Jorge Lorenzo (ESP), Yamaha, 1:31,975 (163,8 km/h; Rekord). 2 Marc Marquez (ESP), Honda, 0,441 Sekunden zurück. 3 Andrea Iannone (ITA), Ducati, 0,494. – Ferner: 7 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,854. – 21 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Tom Lüthi (SUI), Kalex, 1:36,847 (155,5 km/h; Rekord). 2 Alex Rins (ESP), Kalex, 0,052. 3 Lorenzo Baldassarri (ITA), Kalex, 0,223. 4 Simone Corsi (ITA), Speed Up, 0,321. 5 Johann Zarco (FRA), Kalex, 0,333. 6 Franco Morbidelli (ITA), Kalex, 0,392. – Ferner: 9 Sam Lowes (GBR), Kalex, 0,549. 13 Dominique Aegerter (SUI), Kalex, 0,853. 25 Robin Mulhauser (SUI), Kalex, 2,008. 27 Jesko Raffin (SUI), Kalex, 3,026. – 28 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Niccolo Antonelli (ITA), Honda, 1:42,756 (146,6 km/h). 2 Brad Binder (RSA), KTM, 0,067. 3 Aron Canet (FRA), Honda, 0,069. – 34 Fahrer im Training, 33 klassiert.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen