Toter und Verletzte bei Unfall auf weltgrösstem Kreuzfahrtschiff

Toter und Verletzte bei Unfall auf weltgrösstem Kreuzfahrtschiff
© KEYSTONE/EPA/EDWARD BOONE
Auf dem weltgrössten Kreuzfahrtschiff «Harmony of the Seas» hat es einen tödlichen Unfall gegeben: Ein Rettungsboot mit mehreren Menschen an Bord löste sich am Dienstag während einer Sicherheitsübung im Hafen von Marseille von dem Ozeangiganten.

Nach Angaben der Feuerwehr wurde ein Mensch getötet. Zudem wurden zwei Menschen lebensgefährlich verletzt, zwei weitere Menschen schwer.

Der Unfall habe sich während einer Übung ereignet, sagte der für die Feuerwehr zuständige Mitarbeiter in der Stadtverwaltung, Julien Ruas. Das auf dem fünften Deck befestigte Boot sei meerseitig «zehn Meter» tief ins Wasser gestürzt.

Demnach handelt es sich bei dem Toten und den Verletzten um Besatzungsmitglieder. Der Tote sei ein 42-jähriger Philippiner. Die Unglücksursache sei noch unklar.

Die in Frankreich gebaute «Harmony of the Seas» war im vergangenen Mai der US-Grossreederei Royal Caribbean Cruises übergeben worden. Mit einer Länge von 362 Metern, einer Breite von 66 Metern und einer Höhe von 72 Metern ist sie das grösste Kreuzfahrtschiff der Welt. Sie kann rund 6400 Passagiere transportieren.

Nach Angaben der auf Schifffahrt spezialisierten Website marinetraffic.com kam das Schiff gerade aus Mallorca und machte in Marseille Station.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen